> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

datango performance suite zur zur digitalen Weiterbildung

datango performance suite wird als EPSS- und E-Learning-Lösung zur offenen kundenzentrierten Plattform für digitale Weiterbildung.
datango AG | 31.08.2016

Die datango performance suite (dps), EPSS- und E-Learning-Lösung der PARIS GmbH, ist künftig eine für und von Kunden bedarfsgerecht gestaltbare Plattform. Die Autorenlösung zur digitalen Weiterbildung ist damit die einzige im Markt, die nach dem Prinzip „von Anwendern für Anwender“ funktioniert. Ein öffentliches Roadmap-Council bestehend aus den Kunden – wird im Zuge dessen kontinuierlicch über die Weiterentwicklung des Produktes entscheiden. Somit entsteht eine dynamische Lösung, die sich immer exakt am aktuellen Bedarf der Nutzer und des Marktes orientiert.

„Wir entwickeln keine Labor-Features, die fernab der realen und ernst zu nehmenden Kundenbedarfe liegen, sondern wir sehen in unseren Kunden langfristige Partner, die einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung unserer Lösung leisten. Es ergibt sich somit eine Win-Win-Situation“, erklärt Sebastian Grodzietzki, Chief Growth Officer (CGO) der PARIS GmbH. Er ergänzt: „Sehr viele Kunden äußern, dasss ihre Produktwünsche und Funktionsbedarfe von anderen Anbietern nach Vertragsabschluss nicht gehört werden. Wir wollen ganz nah und persönlich am Kunden sein. Daher bestimmen bei uns ab sofort die Kunden die dps-Roadmap.“

Die datango performance suite (dps) ist ein Electronic Performance Support System (EPSS) und eine E-Learning-Lösung. Damit können Anwender im täglichen Arbeitsablauf den Umgang mit Applikationen wie CRM, ERP, MS Office etc. und beispielsweise Updates erlernen. Die „dps“ dokumentiert und simuliert Prozesse, isst ein einfach zu bedienendes Autorenwerkzeug für jedermann und navigiert Mitarbeiter jeder Abteilung kontextsensitiv durch digitale und Non-IT-Arbeitsabläufe. So können Geschäftsprozesse deutlich breiter und einfacher digitalisiert, automatisiert und beschleunigt werden. Schulungsaufwände und Fehlerquoten können reduziert und letztlich Geschäftsergebnisse optimiert werden. Die „dps“ wird zudem kontinuierlich in Richtung einer offenen kognitiven Automationsplattform weiterentwickelt.

Durch diese Mitbestimmungsmöglichkeit von Kunden und Partnern an der gemeinsamen dps-Roadmap und Weiterentwicklung des Produktes orientieren sich Produktneuerungen an den echten Mitarbeiter- und Schulungsbedarfen ihres Unternehmens und anderer Unternehmen. So können Software-Schulungs- und -Rollout-Projekte noch effizienter umgesetzt werden und Mitarbeiter schnellstmöglich den Umgang damit erlernen – ganz gleich, um welche Geschäftsprozesse oder zu schulende Software es sich handelt.

„Dieses neue Crowd-basierte „Social Rl Roadmapping 4.0“, das wir hier einführen, wird zusätzlich noch smarte Impulse durch unser PARIS Innovation Lab erhalten. Dieses dient dazu, mit Kunden und Partnern gezielte Co-Innovation bzw. Co-Development hinsichtlich smarter Büros, smarter Fabriken und anderer Settings des Internet der Dinge zu betreiben“, erklärt Sebastian Grodzietzki.