> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Kaltura unterstützt neue Datenschutz-Richtlinie

Kaltura, Anbieter von Videotechnologien, hat sich verpflichtet, das „EU-US Privacy Shield Framework“ zum Schutz personenbezogener Daten zu erfüllen.
Kaltura | 20.09.2016

Kaltura gehört damit zu den ersten US-Unternehmen, die das neue EU-US Privacy Shield Framework (EU-US-Datenschutzschild) anwenden. Das Übereinkommen zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten greift immer dann, wenn personenbezogene Daten aus der EU in die USA übertragen werden.

„Der Datenschutz steht bei uns an erster Stelle“, unterstreicht Ron Yekutil, Chairman und CEO von Kaltura. „Deshalb ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, diese internationale Richtlinie für den Schutz personenbezogener Daten im Internet zu unterstützen.“

Nach der jüngsten Zertifizierung des Unternehmens gemäß ISO/ICE 27001:2013 und ISO 27799:2008 (Informationssicherheitsmanagement) setzt sich Kaltura damit erneut aktiv für den Schutz seiner Kunden und ihrer Daten ein. Kaltura befolgt nach wie vor die wichtigsten globalen Standards und ist deshalb für viele der weltweit führenden Unternehmen – darunter Versicherungsgesellschaften, Finanzinstitute, Universitäten und Medienunternehmen – der Partner des Vertrauens.

Fragen zum Privacy Shield Framework können an die Rechtsabteilung von Kaltura (legal@kaltura.com) gerichtet werden. Das Unternehmen hat sich dem Schlichtungsmechanismus der „American Arbitration Association“ für das Privacy Shield Framework angeschlossen.