> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Mathias Bolt Lesniak ist neuer Presseverantwortlicher der TYPO3 Association

Norweger setzt sich für internationale Kommunikation ein.
Typo3 Association | 20.02.2017

Ab sofort ist Mathias Bolt Lesniak für die Presse- und Kommunikationsarbeit der TYPO3 Association verantwortlich. Der Norweger wurde vom Expert Advisory Board zum ersten Beisitzer gewählt und übernimmt die Verantwortung von Olivier Dobberkau, der dieses Amt als Vorsitzender übergangsweise für ein Jahr inne hatte. Sein wichtigstes Ziel ist die Steigerung der Sichtbarkeit von TYPO3 weltweit.

Mathias Bolt Lesniak sieht die größte Herausforderung für TYPO3 in der heute mangelnden Sichtbarkeit außerhalb Mitteleuropas. Während TYPO3 auf der Shortlist für die meisten Website-Kunden in Deutschland steht, ist das CMS im Ausland noch zu wenig bekannt. Sein Ziel für 2017 ist es deshalb, die Sichtbarkeit von TYPO3 außerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz zu erhöhen.

Mathias verwendet TYPO3 seit 2003 und ist ein zertifizierter TYPO3-Integrator. Seit 2008 ist er Mitglied der TYPO3 Association. Anfang 2016 fusionierte Mathias’ Firma mit Pixelant, einer renommierten TYPO3 Agentur in Malmö, Schweden. Nun leitet er das Norwegische Büro von Pixelant.

Mathias wurde 1983 in Oslo, Norwegen geboren. Er wuchs in Nesodden auf, einer Halbinsel südlich der Stadt, wo er in den Kindergarten und die Waldorfschule ging. Er studierte Informatik an der Universität in Oslo und Mensch-Computer-Interaktion am Goetheanum in der Schweiz. Zudem engagierte er sich für zahlreiche gemeinnützige Initiativen. Mathias lebt noch in Nesodden, jetzt mit seiner neuseeländischen Frau und zwei Söhnen.

Was Mathias Bolt Lesniak an TYPO3 gut findet:

„Es gibt ein paar Dinge an TYPO3, die mich wirklich beeindrucken", sagt Mathias. Das erste, was er erwähnt, ist die Stabilität des Projekts: "TYPO3-Code wurde in den letzten 20 Jahren kontinuierlich verbessert. Ich denke es ist schwierig, ein Content-Management-System mit einem ähnlichen Track-Record zu finden. Mit TYPO3 ist eine echte Langzeitplanung möglich."

Das zweite ist, wie TYPO3 dabei hilft, gute Websites für die Besucher zu erstellen: "Ich finde klasse, wie es der Seitenbaum ermöglicht, eine gut organisierte Inhaltshierarchie zu halten, und wie die Inhalte-Elemente helfen, die Website in klare Abschnitte zu teilen. Und das in einer Welt, in der große Content Management Systeme immer noch eine eindimensionale Liste von Seiten bieten und Inhalte in einem einzigen Textfeld dargestellt werden. Wir sind an der Spitze, ohne es auch nur zu versuchen! "