> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

AppNexus und Goldbach Digital Services geben Partnerschaft bekannt

Datenbasierte und individualisierbare Möglichkeiten für Werbetreibende, um Zielgruppen mit Video im Open Internet zu erreichen.
Appnexus | 02.03.2017

AppNexus, das weltweit führende unabhängige Unternehmen für Werbetechnologie, gibt heute die Partnerschaft mit Goldbach Digital Services bekannt. Der Multiscreen-Advertising-Experte Goldbach wird ab sofort die Supply Side Platform (SSP) von AppNexus zur Monetarisierung der digitalen Video-Inventare von unabhängigen Publishern in Deutschland, der Schweiz und Österreich einsetzen. Die Partnerschaft ermöglicht es Video-Publishern, die mit Goldbach zusammenarbeiten, den Video-Marktplatz von AppNexus zu nutzen und dafür zu sorgen, dass Werbetreibende ihre Zielgruppen sowohl über das Internet als auch über Apps und IPTV-Geräte in hochwertigen Umfeldern erreichen können.

„‘Cutting the cord‘ ist ein starker Trend unter TV-Nutzern. Lineares Fernsehen gerät langsam in Vergessenheit und die Zukunft gehört eindeutig vernetzten Geräten“, erklärt Eric Hoffert, SVP Video Technology bei AppNexus. „Werbetreibende brauchen eine Technologie, mit der sie ihre Zielgruppen überall dort erreichen können, wo sie den Content konsumieren. Durch Partnerschaften mit Premium-Video-Vermarktern wie Goldbach bieten wir Werbetreibenden die Möglichkeit, sowohl eine größere Reichweite als auch ein besseres Engagement zu erzielen und ihren Content individuell an unterschiedliche Marktsegmente anzupassen – und das alles zu einem Bruchteil der Kosten von herkömmlicher TV-Werbung.“

„Diese Partnerschaft unterstreicht unser Engagement in den europäischen Märkten, während der globale Video-Marktplatz von AppNexus immer weiterwächst“, betont Ulrich Hegge, VP Strategic Market Development DACH bei AppNexus. Er fügt hinzu: „Eine Zusammenarbeit mit Goldbach birgt klare Vorteile für Video-Einkäufer in Deutschland, der Schweiz und Österreich, die TV-Zuschauer im Open Internet erreichen möchten, um so ihre Marketingziele zu erreichen.“

„Die offene Plattform und die ganzheitlichen Produktlösungen zur Video-Monetarisierung von AppNexus ließen sich nahtlos mit den Daten-Assets von Goldbach integrieren, sodass wir nun problemlos die verschiedensten Arten von Ad Requests managen können“, erklärt Tino Burkhalter, CTO bei Goldbach. „Die Bereitstellung von Videos über mehrere Plattformen, CMS-Lösungen und SDKs in mehreren Formaten bringt eine starke Fragmentierung und damit verbundene Herausforderungen mit sich. Auf diese können wir nun gezielt reagieren und eine einheitliche Monetarisierung gewährleisten. Wir können so einen möglichst hohen Umsatz für unsere Publisher erzielen und dabei den operativen Aufwand relativ gering halten, was mit anderen Plattformen bisher nicht möglich war.“

Goldbach arbeitet mit verschiedenen Publishern zusammen, darunter 3+ Television Network, Tamedia, Cinergy, Zattoo, Wilmaa, Discovery Network, um digitale Monetarisierungs-Lösungen für Video-Inventar – einschließlich TV-Inhalte – anbieten zu können. Zu den unterstützten Plattformen für TV-Inhalte gehören Android TV, Microsoft Xbox, mobile Apps und Desktop-Geräte für Pre-Roll und Instream-Formate. Die von AppNexus für Goldbach bereitgestellte Lösung unterstützt TV-Anbieter dabei, ihre Inhalte für alle Screens über das Internet bereitzustellen und entsprechend zu monetarisieren.

Das Inventar von Goldbach steht Media-Einkäufern auf AppNexus zur Verfügung. Zu den unterstützten Formaten gehören Instream- (Pre-, Mid-, und Post-Roll-) sowie Outstream-Videos, die via VAST oder VPAID auf Desktop- und Mobilgeräten ausgeliefert werden. Die Lösung von AppNexus sorgt für eine möglichst geringe Latenz und verbessert gleichzeitig das datenbasierte Targeting und die Relevanz von Ads, um so die User Experience zu optimieren.

Näheres zu der Video-Technologie von AppNexus und der Zusammenarbeit mit Goldbach erfahren Sie im Rahmen der Online Marketing Rockstars am 2. März in Hamburg, wo AppNexus und Goldbach gemeinsam einen Vortrag mit dem Titel „Building a Better Video Internet“ halten werden.