> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Bundesfinanzhof stärkt Open Source

Bundesfinanzhof wertet Veranstaltungen des Joomla!-Vereins „J&Beyond e.V.“ als gemeinnützig. TYPO3 Association begrüßt das Urteil.
TYPO3 Association | 11.08.2017

Olivier Dobberkau, Vorsitzender der TYPO3 Association, kommentiert das Urteil, welches den Rechtstreit zwischen dem Joomla! Verein „J&Beyond e.V.“ und dem Finanzamt Aachen beendet. „Wir freuen uns, dass hier eine Entscheidung im Sinne von Open Source getroffen worden ist und die Arbeit im Themenfeld „Veranstaltungen zur Information und Erziehung“ als gemeinnützig anerkannt wurde. Auch für die TYPO3 Association ist dieser Präzedenzfall wichtig und dient fortan als Ansporn für die eigene Arbeit.“

Das Urteil stärke auch die Stellung von Open Source, kommentiert Dobberkau. „Die TYPO3 Community freut sich hier nicht nur, weil wir finanzielle Unterstützung geleistet hatten, sondern auch, weil diese Entscheidung für alle Open Source Beteiligte neue Perspektiven ermöglicht. Ein guter Tag für Joomla und alle Freunde von Open Source.”

Der Rechtstreit zwischen dem Joomla! Verein „J&Beyond e.V.“ und dem Finanzamt Aachen dauerte über vier Jahre an drehte sich um die Frage, ob die Veranstaltungen des Vereins unmittelbar notwendig sind, um den gemeinnützigen Vereinszweck “Förderung der Volks-, Berufs- und Erwachsenenbildung” zu erreichen, oder ob es sich bei den Veranstaltungen um einen wirtschaftlichen Betrieb zur reinen Gewinnung von Finanzmitteln handelt. Mit der Entscheidung des Bundesfinanzhofes ist nun letztinstanzlich bestätigt, dass Veranstaltungen des Vereines dem gemeinnützigen Betrieb zuzuordnen und somit steuerbegünstigt sind.