> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Weinkörper - Die Seele des Weines

Fachartikel: Was versteht man eigentlich unter "Weinkörper"?
Jürgen Salzmann | 21.08.2017

Reales Kriterium oder fantasievolle Umschreibung? Was versteht man eigentlich unter "Weinkörper"?

Der Begriff (Wein-) “Körper“, definiert einen von vielen, geschmacklichen Aspekten beim Weingenuss und trägt dazu bei, dass ein Wein in der Weinsprache mit „voll und dicht“ bzw. „vollmundig“, „kraft- und gehaltvoll“ oder „extraktreich und komplex“ beschrieben wird. Somit entscheidet der Körper eines Weines zu einem gewissen Teil über dessen Geschmack.

Jedoch nicht allein der Körper, auch die Ausgewogenheit und Balance von Säure und Restsüße, Frucht-, Tannin- und Alkoholgehalt, tragen zum Geschmack eines Weines bei. In der Summe die Faktoren, die den Geschmack eines Weines bestimmen sowie hochwertigen Weinen zu ihrer Trinkreife und im Zuge der Lagerung später hinzukommenden „Elegance“ verhelfen.

Dies bedeutet jedoch nicht, daß ein körperreicher Wein zwingend besser als ein Körperarmer sein muss. Er muss auch nicht - wie weit vorherrschend angenommen wird - unbedingt viel Alkohol besitzen. [...]

Hier den ganzen Beitrag lesen:

https://www.gerne-kochen.de/fuer-neugierige/workshops-und-basiswissen/weinkoerper-die-seele-des-weines/

Über den Gast-Autor: Chef-Sommelíer Jean-Jacques Marcel,
Berater von "Genieße Wein", Dozent an der Sommelíer-Schule 'European Wine Education'.

Zahlreiche Auszeichnungen und Veröffentlichungen bestätigen Jean-Jacques Marcel als einen der besten Sommelíers in Europa.