> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

CRM-Lösung für die Chemiebranche mit SAP-Anbindung und aktionsgetriebenem Besuchsbericht

CRM Partners reduziert mit seiner speziellen Lösung für die Chemiebranche Anpassungs- und Implementierungsaufwand
Ralf Haberich | 20.08.2018
Die neue CRM-Lösung hat CRM Partners speziell auf den Bedarf der Chemiebranche angepasst. © Ralf Haberich

Die CRM Partners AG aus Eschborn bei Frankfurt, Unternehmensberatung für die Implementierung und strategische Betreuung von CRM-Systemen auf Basis von Microsoft Dynamics CRM, hat ein Template auf Basis von Microsoft Dynamics entwickelt, das speziell die CRM-Bedürfnisse in der chemischen Industrie erfüllt. CRM Partners hatte festgestellt, dass seine Chemie-Kunden sich zu 75 Prozent im Wesentlichen mit den gleichen CRM-Anforderungen und -Prozessen befassen. Da lag es nahe, ein für diese Branche angepasstes Template zu entwickeln. Das neue CRM-Template für Microsoft Dynamics bringt den Nutzern gleich mehrere Vorteile: Es trägt den Besonderheiten der Chemiebranche Rechnung, das System ist am Markt bereits ausgetestet, und es ist deutlich kostengünstiger als eine eigene, individuell angepasste Lösung.

Chemie-Template reduziert signifikant den Planungsaufwand
Für das Customizing eines CRM-Systems bedarf es in der Regel mehrerer Workshops mit Mitarbeitern aus allen betroffenen Unternehmensbereichen: Sie müssen zunächst klar ausarbeiten, welche Prozesse zu berücksichtigen sind und was das System leisten soll. Dieser Aufwand entfällt mit dem neuen Template größtenteils, denn die spezifischen Prozesse der Chemieindustrie sind in ihm schon hinterlegt, ebenso wie die gängigen Funktionalitäten. Auch das Wording und die Formulare sind bereits an die Branche angepasst.

Das CRM-System mit SAP und Lieferantenmanagement verknüpfen
Ein ganz spezieller Vorgang in der Chemieindustrie ist die sogenannte „Sample Order“: CRM Partners hat im neuen Template eigens dafür zusätzliche Prozessstufen eingerichtet: Nun lassen sich die Lieferantenkontakte gleichzeitig auch zur Leadgenerierung nutzen. Ein weiterer ganz wesentlicher Vorteil des Chemie-Templates ist die Anbindung an SAP, das in der deutschen Chemieindustrie das vorherrschende ERP-System ist. Verantwortliche aus Vertrieb, Marketing und Service können nun bei der Kundenpflege und -Kommunikation auf alle in SAP vorhandenen Informationen, Zahlen und Berichte in Echtzeit zugreifen.

Actiontreiber Besuchsbericht – nichts für die Schublade
Ein weiterer Schritt hin zur proaktiven Kundenbetreuung ist der Besuchsbericht, den CRM Partners eigens für das Chemie-Template entwickelt hat: Er ist nicht nur für alle Akteure jederzeit einsehbar, sondern mit Aktionen wie etwa der automatischen Nachverfolgung von Kundenkontakten verbunden. Überdies ist er nicht nur dem Kunden zugeordnet, sondern auch den jeweils relevanten chemischen Produkten, was nicht zuletzt das Produktmanagement vereinfacht.

Man sieht nur das, was man wirklich sehen darf
Das neue Template zeichnet sich durch eine ausgeklügelte Berechtigungsstruktur aus. Es hat nur derjenige Zugriff auf bestimmte Daten, der dazu befugt ist. Überdies lassen sich diese Berechtigungen im Bedarfsfall einfach und schnell ändern. Ein zuverlässiges Rechtesystem ist in der Branche schon deswegen wichtig, um konzerninterne Wettbewerbssituationen zwischen einzelnen Units zu vermeiden und den häufigen Umstrukturierungen und etwaigen kartellrechtlichen Anforderungen Rechnung zu tragen.

Die Preisentwicklung verfolgen können
Im neuen Template sind außerdem die gebräuchlichsten Pricing-Tools integriert. Damit hat der Vertrieb nicht nur stets aktuelle Preisinformationen, sondern kann auch ERP-Daten einsehen, um das Target Pricing zu optimieren.

Praxisgeprüft und weiterentwickelt
CRM Partners betreut nahezu das komplette Who is Who der führenden deutschen und europäischen Chemiebranche. Die umfangreichen Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit all diesen Unternehmen sind in die Entwicklung und Optimierung des Templates eingeflossen – beispielsweise in die Weiterentwicklung für den Einsatz auf mobilen Endgeräten. Das System hat seinen Praxistest inzwischen mehrfach bestanden. Damit verkürzt sich die Testphase bei der CRM-Einführung in einem Chemieunternehmen erheblich, und der gesamte Implementierungsaufwand sinkt.