> Das Dienstleisterverzeichnis für Marketing <        
print logo

Qualitätsfaktor-Verbesserungen im SEM erfolgreich nutzen

Bernd Skiera | 18.05.2011 12:00
Suchmaschinen-Marketing
Viele Entscheider im Suchmaschinenmarketing glauben, dass der Qualitätsfaktor bei Google AdWords zu den wichtigsten Größen für den Erfolg einer Kampagne zählt und Qualitätsfaktor-Verbesserungen die Profitabilität einer Kampagne enorm steigern. Auch Google selbst behauptet, dass "durch die Ausrichtung des Systems auf die Qualität der Anzeigen (…) die Werbekosten für unsere Kunden niedrig gehalten [werden]".

Ein Irrtum, wie unsere aktuelle Studie an der Goethe Universität Frankfurt zeigt: 25% aller Qualitätsfaktor-Verbesserungen resultieren in höheren Preisen; 70% aller Qualitätsfaktor-Verbesserungen führen sogar zu höheren SEM-Kosten und letztlich sinkt der Profit nach SEM-Kosten nach 50% aller Qualitätsfaktor-Verbesserungen. Somit ist der Qualitätsfaktor zwar eine wichtige Größe für den Erfolg einer Kampagne, allerdings hat dieser nicht immer die erhoffte positive Wirkung auf Preis, SEM-Kosten und Profitabilität.

Folglich stellt sich die Frage, wie werbende Unternehmen so überhaupt von Qualitätsfaktor-Verbesserungen profitieren können? Eine einfache Gebots-Heuristik liefert die Antwort: Entscheider im Suchmaschinenmarketing sollten Ihre Gebote entsprechend der Qualitätsfaktor-Verbesserung anpassen, um letztlich von einer Verbesserung im Qualitätsfaktor profitieren zu können. Dies erfordert ein kontinuierliches Monitoring des Qualitätsfaktors, um erforderliche Gebots-Anpassungen vorzunehmen. Allerdings lässt sich die vorgeschlagene Gebots-Heuristik einfach in bestehende Kampagnensoftware integrieren, so dass der Monitoring-Aufwand minimiert wird.

Event: iico 2011