print logo
- Anzeige -

Outside Insight - Wie man im Datendschungel sein Business von morgen erkennt

Die neue Daten-Realität: Welche digitalen Informationskrümel existieren und wie sie von Unternehmen genutzt werden können
Autor:
Verlag: Haufe Group
2019, 287 Seiten, 24,95 EUR, Autor: Jorn Lyseggen ISBN: 9783648119372
Autor: Jorn Lyseggen

Daten für eine erfolgreiche Zukunft nutzen

Der norwegische Unternehmer Jorn Lyseggen sieht den wahren Mehrwert für die Strategieentwicklung in der Nutzung „digitaler Breadcrumbs". Informationskrümel, die Unternehmen, Meinungsführer und Privatpersonen hinterlassen - in Kommentaren, Social-Media-Posts, Stellenanzeigen, Patentanmeldungen. Sie zeigen, wie sich der Markt entwickelt und die Konkurrenz bewegt.

Lyseggen zeigt anhand von Beispielen, welche externen Daten erfolgreiche Marken schon heute nutzen, um sich einen Informationsvorsprung vor ihren Mitstreitern zu sichern. Darunter Unternehmen wie Apple und Facebook, aber auch Persönlichkeiten wie Barack Obama. Eine Roadmap für all jene, die sich der digitalen Realität stellen wollen und den Mut haben, anders zu entscheiden als bisher. Zeitgemäß, vorausschauend, unkonventionell.

Inhalte:

Die neue Daten-Realität: Welche digitalen Informationskrümel existieren und wie sie von Unternehmen genutzt werden können
Das neue Entscheidungs-Paradigma: die Bedeutung externer Daten, Echtzeit-Analysen und Benchmarking
Outside Insight in der Praxis mit vielen aktuellen Beispielen zur Daten-Analyse

Dieser Titel ist ein Produkt der Reihe "Professional Publishing for Future and Innovation by Murmann & Haufe".

Jorn Lyseggen
ist Gründer und CEO von Meltwater, einem weltweit führenden Media-Intelligence-Unternehmen mit mehr als 1.500 Mitarbeitern in 60 Standorten auf sechs Kontinenten und mehr als 30.000 Geschäftskunden rund um die Welt. Lyseggen ist ein tätiger Philanthrop. 2008 gründete er die Meltwater Entrepreneurial School of Technology (MEST), eine Hochschule zur Ausbildung und Förderung afrikanischer Softwareunternehmer, sowie ein Netz von Technologieinkubatoren, das Ghana, Nigeria, Kenia und Südafrika umspannt.