print logo
- Anzeige -

Seniorenmarketing: Generationsgerechte Entwicklung und Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen

Autor:

Dieser Praxisleitfaden vermittelt Ihnen einen schnellen und kompakten Einblick in den "State of the Art" des Marketings für reife Zielgruppen. Die Autoren zeigen die Attraktivität und zukünftige Entwicklung des Seniorenmarketings auf. Sie erläutern die Chancen bzw. die Notwendigkeit, aktiv auf diese wichtige Zielgruppe zuzugehen. Für viele Manager sind Senioren oder auch die so genannten "Best Ager" noch eine weitgehend fremde Kundengruppe. Deshalb wird die Zielgruppe anhand von psychischen und physischen Schlüsselmerkmalen charakterisiert. Der Leser erhält praxisnahes Wissen und interessante Hintergrundinformationen aus der mehr als 18jährigen Beratungstätigkeit der Autoren.


Dieser Leitfaden zeigt Ihnen:

Welche Marketinginstrumente bei der reifen Kundengruppe "ziehen",
wie Sie die Preis- und Produktpolitik für Senioren richtig gestalten,
wie Sie Kommunikation und Vertrieb in diesem Kundensegment optimieren,
viele Beispiele bekannter Unternehmen, aus denen Sie jede Menge nützliche Tipps für Ihr Management ziehen können.
Autorenbiographie
Dr. Hanne Meyer-Hentschel und Dr. Gundolf Meyer-Hentschel sind Gründer und Inhaber des Meyer-Hentschel Instituts, Saarbrücken.

Sie stammen beide aus der Schule von Professor Dr. WernerKroeber-Riel, der die Wirtschaftswissenschaften um das neue Gebiet der Konsum- und Verhaltensforschung erweiterte. Hanne und Gundolf Meyer-Hentschel haben die gleiche Ausbildung durchlaufen: Studium der Betriebswirtschaftslehre, Abschluss als Diplom-Kaufmann, Dissertation zum Dr. rer.oec.

Ihr Institut beschäftigt sich seit 1985 mit dem Verhalten älterer Kunden und gilt als Begründer des Seniorenmarketing in Europa. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung bietet das Institut seinen Klienten ein umfassendes Informations- und Beratungsspektrum:

Marketing- und Kommunikationsstrategien für reife Zielgruppen
Technische und designorientierte Beratung bei der Entwicklung von Gebrauchsgütern, Verpackungen etc. nach den Prinzipien des Universal Design
Psychologische Beratung bei der Gestaltung von Läden, Banken, Hotels, Seniorenresidenzen
Schulung von Marketingmanagern, Produktentwicklern, Designern, Architekten sowie Verkaufs- und Service-Personal
Verbandsarbeit, Networking und PR in der Zielgruppe 50/60plus
Zu den beratenen Branchen zählen u.a.: Automobil, Banken, Einzelhandel, Hausgeräte, Immobilien, Konsumgüter, Medizintechnik, Möbel, Tourismus, Pharma, Versandhandel.

1994 stellte das Meyer-Hentschel Institut seinen Age Explorer® der Presse vor. Mehr als 6.500 Mitarbeiter innovativer Unternehmen aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Altenpflege haben schon an Age Explorer-Workshops teilgenommen.

Magazinbeiträge zum Thema "Seniorenmarketing"
Gedanken zum "Praxisleitfaden Seniorenmarketing"
Allmählich nimmt auch die Politik und die Wirtschaft wahr, dass die Gruppe der Senioren in unserer Gesellschaft nicht mehr zu übersehen ist, auch wenn die Medien vielfach noch dem Jugendwahn verfallen sind und sich von der Quote der 20-50jährigen bestimmen lassen.

Seniorenmarketing - Ein Trend?
Nein! Die älter werdende Gesellschaft ist ein Mega-trend! Als mächtige gesellschaftliche Strömung wirkt ein Megatrend in allen persönlichen und gesellschaftlichen Sphären und hat ausgeprägte Konsequenzen. Ein Mega-trend lässt sich weder schaffen noch verhindern, weder steuern noch beeinflussen. Aber man kann ihn nutzen

Senioren - Das Goldene Marktsegment
Interessanterweise sind es dieses Mal die für ihre lange Leitung oftmals gescholtenen Politiker, die den Zug der Zeit viel früher erkannt haben als die meisten Unternehmen. 1991 beschloss die SPD auf einem Parteitag in Bremen das "Zukunftsbündnis mit den Älteren". 1994 gründeten die Sozialdemokraten die Arbeitsgemeinschaft 60plus.s.