print logo
- Anzeige -

Internet-Nutzer möchten aufgefordert werden...

Jede Webseite braucht einen Aufruf zum Handeln (Call to Action):
Justus Kindermann | 12.01.2012

Jede Website braucht einen Aufruf zum Handeln (Call to Action): Idealerweise durch einen "Button" / eine Schaltfläche oder einen Link, der den Nutzer auffordert, eine Aktion auszuführen z.B. einen Artikel zu kaufen, einen Newsletter zu abonnieren, weitere Informationen anzufordern, oder etwas anderes. Ein Aufruf zum Handeln ist ein wichtiger Bestandteil jeder Website - er ist der Kern einer jeden Seite - leitet und lenkt die Nutzer. Außerdem ist der "Aufruf zum Handeln" das Werkzeug, um die Effektivität und den Erfolg Ihrer Website zu messen. Ohne einen "Aufruf zum Handeln" werden Sie Ihre gewünschten Zielsetzungen nicht erreichen können.

Fordern Sie denn Ihre Webseitenbesucher auf etwas Bestimmtes zu tun?

1. Was bieten Sie?
Sie müssen wissen, was Ihre Nutzer von Ihnen wollen und was sie ihnen geben können. Identifizieren Sie, was Ihre Nutzer brauchen und was Sie anbieten können. (Downloads, Artikel, Bilder etc.)

2. Wie ist der Ablauf?
Was passiert, wenn der Kunde auf die "Aktion" anspricht. Stellen Sie den anschließenden Ablauf sicher. Haben Sie an alles gedacht? (E-Mail Bestätigungen, Altersbeschränkungen, Zusatzinformationen etc.)

3. Zeigen Sie den Nutzern was sie erwartet
Was passiert, wenn ich als Nutzer die Schaltfläche bestätige? Mit was muss ich als Nutzer rechnen? Wir klicken nur ungern, wenn uns die die Folgen nicht bekannt sind.

4. Zeigen Sie, dass es einfach ist
Informieren Sie Ihre Besucher, dass es nicht schwierig ist Ihre Dienstleistung in Anspruch zu nehmen. Lassen Sie die Nutzer wissen, dass es für sie einfach ist ein Angebot zu bekommen. Wir nehmen lieber unkomplizierte/einfache Angebote an.

5. Das sieht dringend aus
Entwickeln Sie einen Sinn für "Dringlichkeit". Ihr Angebot sollte so aussehen, wie das was der Leser wirklich braucht. "Wenn Sie heute nichts tun, werden Sie unser Angebot nicht mehr bekommen." Bieten Sie keine Chance für ein "Morgen" oder "Später".

6. Verwenden Sie die "Aktive Sprache"
Durch die Verwendung von "Aktiver Sprache", sind Sie im "Jetzt". Die Nutzer sehen Ihre Aktion - in diesem Augenblick - auf Ihrer Website. Mit dem Präsens geben Sie den Lesern das Gefühl, dass sofort etwas getan werden sollte.
(Beispiel: Wir bieten Gestaltung von Webseiten. - Wir gestalten Webseiten.)

7. Vermitteln Sie Sicherheit
Viele Nutzer haben Angst, dass sie später aufgefordert werden irgendetwas zu bezahlen oder dass ihre privaten Daten an Dritte weitergegeben werden. Weisen Sie ausdrücklich darauf hin, welche Folgen die Bestellung für den Nutzer hat.

8. Platzieren Sie die Aufforderung auf alle Seiten
Platzieren Sie Ihre Aktion auf allen Unterseiten. Nur dann können Sie sicherstellen, dass alle Nutzer diese auch sehen und/oder bestätigen werden.

9. Weniger ist mehr
Zu viele Angebote überfordern die Nutzer und führen in der Regel zu einer negativen Reaktion. Je mehr Aufforderungen Sie platzieren, desto geringer ist die Chance für einen Erfolg. Reduzieren Sie Ihre Webseite auf ein oder zwei "Aufforderungen zum Handeln".

10. Versüßen Sie das Geschäft
Bieten Sie Ihren Besucher zusätzliche Extras. Die Menschen lieben alles was "zusätzlich (kostenfrei)" ist. Bieten Sie Ihren Nutzern zusätzliche Anreize bei einer Bestellung.