print logo
- Anzeige -

Was sind eigentlich: Social Media Dienste?

Social Media Dienste sind Plattformen des Web 2.0. Sie dienen dazu, sich zu informieren, mit anderen zu vernetzen und Informationen zu verbreiten.
Melanie Tamblé | 22.02.2012

Social Media Dienste sind Plattformen des Web 2.0. Sie dienen dazu, sich zu informieren, mit anderen zu vernetzen, Informationen zu verbreiten und mit anderen zu teilen. Social Media Dienste ermöglichen Unternehmen neue Kommunikationswege, um Geschäftspartner, Kunden und Interessenten direkt zu erreichen. Aus diesem Grund werden sie in der Unternehmenskommunikation immer wichtiger. Social Media Dienste können in mehrere Kategorien eingeteilt werden, je nachdem welchem Zweck sie dienen und welche Möglichkeiten sie bieten.

Weblogs
Weblogs (kurz Blogs genannt) sind Seiten, auf denen ihre Betreiber Beiträge aller Art veröffentlichen können. Interessenten haben die Möglichkeit, Kommentare zu einzelnen Beiträgen zu verfassen. Unternehmen können Blogs nutzen, um Neuigkeiten oder Produktinformationen zu veröffentlichen. Durch Kommentare von Lesern in ihrem Weblog (Corporate Blog) bekommen Unternehmen ein direktes Feedback auf ihre eingestellten Beiträge. Corporate Blogs können auch zu einer besseren Sichtbarkeit in den Suchmaschinen beitragen. Blogs mit aktuellen Inhalten werden von Suchmaschinen häufiger indexiert, weshalb sie in den Ergebnislisten der Suchmaschinen zumeist auf vorderen Plätzen stehen.

Social Networks
Social Networks sind die bekanntesten Social Media Dienste. Das liegt zum einen an dem starken Wachstum der Netzwerke. So zählt alleine das bekannteste Social Network Facebook mittlerweile rund 845 Millionen Nutzer weltweit. Und auch andere soziale Netzwerke verzeichnen einen rasanten Anstieg der Mitgliederzahlen. Zum anderen können Unternehmen in diesen Netzwerken eigene Seiten erstellen und auf diese Weise Interessenten und Kunden direkt erreichen. Durch Social Buttons können Mitglieder Unternehmensseiten und Inhalte mit anderen teilen und sorgen so für eine schnelle und virale Verbreitung der Information.

Microblogging Dienste
Microblogging Dienste erlauben Nutzern Kurznachrichten zu veröffentlichen. Das bekannteste Beispiel ist Twitter. Die Länge der Nachrichten ist zumeist auf unter 200 Zeichen begrenzt. Die einzelnen Posts werden wie in einem Blog veröffentlicht und können von Followern abonniert werden, so dass diese jeden neuen Post automatisch auf ihrem Profil sehen können. Unternehmen können Microblogging Dienste zur Verbreitung von aktuellen Unternehmensinformationen nutzen. Längere Inhalte können auf Microblogging Diensten angeteasert werden. Per Link in der Kurznachricht werden Interessenten zum vollständigen Text auf der Unternehmenspräsenz oder in anderen Social Networks weitergeleitet werden. So ist eine Vernetzung der einzelnen Social Media Dienste möglich um die Reichweite der Veröffentlichung zu erhöhen.

Content Sharing Netzwerke
Auf Content Sharing Netzwerken können Unternehmen multimediale Inhalte einstellen und mit anderen teilen. Netzwerke wie Slideshow und Scribd ermöglichen das Teilen von Fachbeiträgen und Präsentationen. Auf Flickr können Fotos oder Produkt- und Unternehmenslogos hochgeladen werden. Content Sharing Netzwerke wie Youtube ermöglichen Unternehmen Videos einzustellen. Über Videos kann sich ein Unternehmen in Bewegtbildern vorstellen und das Serviceangebot für Kunden erweitern. Vor allem Gebrauchsanweisungen oder Tutorials sind in Form eines Videos leichter zu verstehen. Content Sharing Plattformen wie Youtube bieten auch eine embedding-Funktion an, mit denen die eingestellten Videos in anderen Social Media Dienste eingebettet werden können. Diese Funktion ermöglicht das Streuen von Content auf andere Plattformen und sorgt somit für eine Erhöhung der Reichweite.

Social Bookmark Verzeichnisse
Social Bookmark Verzeichnisse wie Linkarena bieten die Möglichkeit, Lesezeichen von Webseiten online abzuspeichern und zu veröffentlichen. Internetnutzer können die Lesezeichen mit Kommentaren versehen und bewerten. Unternehmen können ebenfalls Bookmark-Listen in diesen Verzeichnissen veröffentlichen. So bieten die Social Bookmark Verzeichnisse eine gute Möglichkeit, um Links zu aktuellen Unternehmensinformationen zu verbreiten. Auf diese Weise können Unternehmen die Reichweite ihrer Veröffentlichungen erhöhen. Bookmarks auf die Unternehmenswebsite oder zu anderen Beiträgen des Unternehmens lassen sich ebenso zur Suchmaschinenoptimierung einsetzen. Social Bookmark Verzeichnisse generieren durch die Erstellung von Lesezeichen sogenannte Backlinks auf die Unternehmenswebsite. Suchmaschinen bewerten diese Backlinks wie Empfehlungen und können das Ranking der eigenen Website in den Ergebnislisten der Suchmaschinen verbessern.


Social Media Dienste erweitern die Möglichkeiten der Unternehmenskommunikation. Inhalte können auf Blogs, in Social Networks und anderen Plattformen im Web 2.0 veröffentlicht werden und erreichen so Interessenten und Kunden direkt. Mit relevanten und aktuellen Inhalten, die einen Mehrwert für Interessenten und Kunden bieten, können Unternehmen Fans und Follower gewinnen und ein positives Unternehmensimage aufbauen. Durch Kommentare zu ihren Beiträgen erhalten Unternehmen ein direktes Feedback und können in einen Dialog mit ihren Zielgruppen treten. Dienste wie Social Networks ermöglichen zusätzlich das Teilen von Beiträgen, so werden Nachrichten viral. Daher sind die Social Networks für die Unternehmenskommunikation besonders interessant. Die Pflege der Unternehmenspräsenzen in vielen Social Networks ist jedoch zeitaufwändig. Der Social Media Manager von PR-Gateway vereinfacht die Verbreitung von Inhalten und die Steuerung von Social Media Kampagnen über die wichtigsten Social Networks. Die Informationen werden nur einmal eingestellt und anschließend als Social Media Post oder als kurze Statusmeldung auf den einzelnen Social Media Profilen veröffentlicht.