print logo
- Anzeige -

So schreiben Sie optimale Online-Pressemitteilungen Teil 4

Rund 70 Prozent der Konsumenten nutzen die Suchmaschinen, um sich über Produkte und Dienstleistungen zu informieren.
Melanie Tamblé | 18.10.2012

Mit Keywords in die Suchmaschinen und direkt zu den Zielgruppen
Menschen nutzen die Suchmaschinen, um Antworten auf ihre Fragen und Lösungen für ihre Probleme zu finden. Für eine gezieltere Suche grenzt der Nutzer seine Anfrage mit spezifischen Schlagwörtern ein. Unternehmen können diese Suchbegriffe ebenso gezielt in den Inhalten ihrer Pressemitteilungen einsetzen. So lässt sich die Auffindbarkeit der Pressetexte in den Suchmaschinen maßgeblich verbessern.
Bei der Wahl der Keywords ist die Sprache der Zielgruppen entscheidend. Denn nur was gesucht wird, kann auch gefunden werden. Ausgefallene Wortkreationen oder Fachbegriffe eignen sich daher nicht als Keywords. Besser sind Begriffe aus der Alltagssprache der Zielgruppe. Die Google Keyword-Analyse ist ein nützliches Tool, um die Relevanz von Begriffen für die Internet-Suche zu bewerten und die Suche nach relevanten Keywords zu unterstützen.

5 Tipps für den effektiven Einsatz von Keywords in Ihren Online-Pressemitteilungen

1. Setzen Sie relevante Keywords in Ihrem Titel ein
Verwenden Sie themenrelevante Keywords und Keyword-Phrasen in den Überschriften. Setzen Sie die Schlagwörter zu Beginn des Titels, damit die Suchmaschinen die Headline richtig indexieren. Überschriften mit einer Länge von 63 Zeichen sind optimal, um den Titel vollständig auf der Google SERP (search engine result page = Ergebnisliste) anzuzeigen.

2. Platzieren Sie Keywords im Teaser
Für die Indexierung der Webinhalte durch die Suchmaschinen sind der Aufmacher (Teaser) und die ersten beiden Abschnitten ihrer Pressemitteilung besonders wichtig. Platzieren Sie daher relevante Keywords im Teaser und den nachfolgenden zwei Abschnitten, um die Auffindbarkeit Ihrer Inhalte weiter zu verbessern.

3. Optimieren Sie Bild- und Videobeschreibungen mit Keywords
Neben dem Meldungsinhalt indexieren Google und Co. auch Bild- und Videobeschreibungen. Ergänzen Sie daher Ihre multimedialen Elemente mit einer aussagekräftigen Beschreibung und entsprechenden Keywords. So erleichtern Sie nicht nur das Verständnis für Ihre Bilder und Videos, sondern verbessern auch die Auffindbarkeit Ihrer Online-Pressemitteilungen in den Suchmaschinen.

4. Steigern Sie die semantische Vielfalt durch LSI-Keywords
LSI-Keywords (Latent Semantic Indexing) bezeichnen Begriffe, die mit einem Hauptbegriff themenverwandt sind, z.B. „Rasen“ und „Wiese“. Immer mehr Suchmaschinen wie Google nutzen das Verfahren der LSI-Keywords, um Suchergebnisse bestimmten Themenfeldern zuzuordnen. Mit geeigneten LSI-Keywords können Sie Ihre Online-Pressemitteilungen semantisch vielfältiger gestalten, ohne immer wieder auf den selben Begriff zurückgreifen zu müssen. Zusätzlich verbessern Sie mit Synonymen die Bewertung Ihrer Inhalte durch die Suchmaschinen.

5. Nutzen Sie die optimale Keyword-Dichte
Durch die Wiederholung relevanter Keywords und Keyword-Phrasen erreichen Sie eine gute Keyword-Dichte. Mit einer Keyword-Dichte von 2 – 3 Prozent schaffen Sie den Spagat zwischen einer guten Lesbarkeit Ihrer Online-Pressemitteilung und einer guten Bewertung durch die Suchmaschinen. Die Keyword-Dichte können Sie mit der PR-Gateway Keyword-Analyse überprüfen und Ihre Online-Pressemitteilung dementsprechend anpassen.

In Teil 5 erfahren Sie, wie Sie mit Links in Ihren Online-Pressemitteilungen Ihre Leser gezielt zu weiterführenden Informationen oder direkt auf Ihre Website lenken können.