print logo
- Anzeige -

Erfolgreiche Social Media Strategien - Teil 3

Menschen nutzen Facebook und Co., um Inhalte mit anderen Kontakten zu teilen und sich darüber auszutauschen.
Melanie Tamblé | 13.12.2012

5 Tipps für die Entwicklung relevanter Inhalte für Ihre Social Media Profile

1. Hören Sie Ihren Zielgruppen zu
Menschen suchen im Internet nach Informationen, die für sie persönlich relevant sind und ihnen einen Mehrwert bieten. Machen Sie sich daher ein umfassendes Bild von den Interessen Ihrer Zielgruppen. Eine Umfrage kann Sie dabei unterstützen, wertvolle Auskünfte über das Informationsbedürfnis Ihrer Interessenten und Kunden zu sammeln. Zudem erfahren Sie, welche Fragen und Probleme bei Ihren Zielgruppen derzeit eine zentrale Rolle spielen.


2. Stellen Sie den Mehrwert für Ihre Kunden in den Vordergrund
Die Medienbürger des Web 2.0 lassen sich nicht allein durch einfache Werbebotschaften überzeugen. Vielmehr suchen sie gezielt nach Inhalten, die ihre Fragen beantworten und ihre Probleme lösen. Unterstützen Sie Ihre Social Media Follower daher mit nützlichen Tipps und Ratschlägen. Als Hersteller von Tiernahrung können Sie zum Beispiel näher auf die richtige Fütterung von Tierwelpen eingehen und Ihren Lesern Informationen geben, wie die optimale Aufzucht funktioniert. Besonders effektiv ist die Verknüpfung von Inhalten mit aktuellen Ereignissen. Der Winter naht und die Menschen befinden sich in Weihnachtsstimmung, eine gute Gelegenheit thematisch passende Social Media Beiträge zu veröffentlichen. Je mehr sich Interessenten und Kunden mit den Themen identifizieren können, desto höher ist die Resonanz auf den veröffentlichten Beitrag.

3. Sprechen Sie die Sprache Ihrer Fans und Follower
Die Auswertung des Feedbacks gibt Ihnen wichtige Einblicke in die Sprach- und Begriffswelt potentieller Kunden. Das gesammelte Wissen erleichtert Ihnen auch die sprachliche Gestaltung zielgruppenorientierter Social Media Beiträge. Verwenden Sie verständliche Begriffe aus der Alltagssprache Ihrer Zielgruppen und vermeiden Sie komplizierte Fachbegriffe, um das Leseverständnis zu vereinfachen.

4. Nutzen Sie verschiedene Social Media Formate
Gestalten Sie Ihre Social Media Profile dynamisch, indem Sie zwischen verschiedenen Veröffentlichungs-Formaten wechseln. Ob kurze Statusmeldungen, längere Fachbeiträge, interessante Präsentationen oder Videos, mit Abwechslung können Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppen auch langfristig gewinnen. Scheuen Sie zudem nicht davor, Informationen mehrfach in verschiedenen Formaten aufzubereiten. Streuen Sie regelmäßig neue Aspekte ein, um das Interesse Ihrer Leser aufrecht zu halten.

5. Veröffentlichen Sie regelmäßig aktuelle Inhalte
Die regelmäßige Veröffentlichung von aktuellen Social Media Beiträgen ist ein entscheidender Faktor, um von Interessenten und Kunden wahrgenommen zu werden. Je aktueller eine Veröffentlichung ist, desto höher erscheint sie auf den Pinnwänden und Streams potentieller Kunden und desto größer ist die Resonanz bei Ihren Zielgruppen. Veröffentlichen Sie Ihre relevanten Inhalte zudem auf vielen verschiedenen Social Media Profilen, um die Reichweite effektiv zu steigern und die Kommunikation und Interaktion effizient zu fördern.

In Teil 4 erfahren Sie, welche unterschiedlichen Social Media Portale das Web 2.0 bietet und wie Sie die einzelnen Kanäle gezielt für Ihre Online-PR Strategien nutzen können.

Der „Social Media Leitfaden – Social Media in der Unternehmenskommunikation“ gibt Ihnen nützliche Tipps, wie Sie die sozialen Netzwerke erfolgreich in Ihre Unternehmenskommunikation einbinden und erläutert Ihnen die wichtigsten Funktionen.
http://www.pr-gateway.de/white-papers/social-media-leitfaden