print logo
- Anzeige -

Erfolgreiche Social Media Strategien - Teil 4

Unternehmen stehen mittlerweile eine Vielzahl von verschiedenen Social Media Portalen zur Verfügung, um sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Melanie Tamblé | 10.01.2013

Social Media und ihre Zielgruppen
Während das bekannte soziale Netzwerk Facebook sich an alle Alters- und Interessensgruppen richtet, sind Social Networks wie Xing und MySpace deutlich zielgruppenorientierter. So steht bei Xing die Pflege von Businesskontakten und der Austausch von Expertenwissen im Vordergrund. MySpace bietet dagegen eine soziale Plattform zum Austausch von Informationen aus der Musikbranche. Unternehmen sollten daher bei ihrer Social Media Strategie nicht nur die Reichweite, sondern auch die Themen- und Zielgruppenausrichtung berücksichtigen. So können Unternehmen auch in speziellen Netzwerken eine hohe Reichweite erzielen und neue Interessenten (Leads) generieren. Neben Facebook, Twitter und Google + eignen sich besonders LinkedIn und Xing, um Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren.

Social Networks – Mit vielen verschiedenen Medien Aufmerksamkeit gewinnen
Faceboook ist das weltweit größte Social Media Portal und zählt derzeit allein in Deutschland über 2 Millionen registrierte Nutzer. Für Unternehmen ist besonders die Erstellung von eigenen Unternehmensseiten interessant. Social Networks wie Facebook, Tumblr oder Storify ermöglichen die Veröffentlichung interessanter Inhalte in verschiedenen Formaten. So lassen sich kurze Statusmeldungen und längere Notizen veröffentlichen, um Pressemitteilungen oder Fachbeiträge für Besucher bereitzustellen. Doch auch multimediale Inhalte wie Bilder, Grafiken und Videos können Informationen abwechslungsreicher gestalten und weitere Leseanreize schaffen.

Microblogs – Informationen kurz und knapp verbreiten
Microblogging-Dienste wie Twitter oder Friendfeed leben von der schnellen und einfachen Veröffentlichung kurzer Statusmeldungen. Der Platz für Informationen ist mit 140 Zeichen zwar stark beschränkt, reicht jedoch aus, um wichtige Inhalte kurz und knapp zu vermitteln. Mittels Links können Unternehmen ihre Follower auf interessante Informationen auf der Unternehmenswebsite, dem Corporate Blog oder einem anderen Social Media Portal aufmerksam machen. Für Twitter typische Aktionen wie zum Beispiel der Follow Friday ermöglichen es zudem, andere Kanäle positiv hervorzuheben. So lässt sich nicht nur die Beziehung zu anderen Nutzern verbessern, sondern auch die Bekanntheit und Reputation des Unternehmens im Social Web stärken.

Dokumenten-Netzwerke – Dokumente und Präsentationen wirkungsvoll präsentieren
Google Drive, Scribd und Slideshare ermöglichen es, komplette Dokumente, Präsentationen, Tabellen und Zeichnungen für Interessenten und Kunden bereitzustellen. So lassen sich Pressemitteilungen, Produktinformationen und auf den sozialen Netzwerken hochladen. Für die Veröffentlichung sind alle gängigen Formate wie Word-, Excel-, PowerPoint- und PDF-Dateien zugelassen. Google Drive bietet zudem eine besondere Funktion an, um mit ausgewählten Nutzern an bestehenden oder neuen Dokumenten zu arbeiten. Die Dokumenten-Netzwerke dienen jedoch nicht nur dem Zweck, Dokumente mit befreundeten Fans und Followern zu teilen. Die contentreichen Dokumenten-Netzwerke sind in den Suchmaschinen gut positioniert. Die öffentlich gestellten Dokumente fließen ebenfalls in den Suchmaschinen-Index ein und unterstützen so eine weitreichende Verbreitung der Informationen.

Bild- und Video-Portale – Multimediale Inhalte gezielt veröffentlichen
Über Flickr können Unternehmen eigene Bilder veröffentlichen und ihren Zielgruppen in Alben und Sammlungen zur Verfügung stellen. Die Beschreibungen bieten zudem genug Platz, um Textbeiträge wie Pressemitteilungen und Produktinformationen mit ansprechenden Bildern zu kombinieren.
YouTube ermöglicht dagegen die Bereitstellung von Videos. Besonders selbst produzierte Image-Videos, gefilmte Interviews und nützliche Tutorials bieten sich als Content für den eigenen YouTube-Kanal an. Nutzer können veröffentlichte Videos bewerten, kommentieren und durch die Einbindung auf Websites und Blogs eine virale Verbreitung der Inhalte effizient fördern.

Über viele Social Media Portale Inhalte weitreichend verbreiten
Zielgruppen nutzen unterschiedliche Social Media Portale und bevorzugen verschiedene Medien. Wichtig ist ein möglichst vielfältiges Spektrum auf vielen verschiedenen sozialen Netzwerken anzubieten, um jeder Zielgruppe das bevorzugte Medium zur Verfügung zu stellen. Die Kombination mehrerer sozialer Netzwerke unterstützt zusätzlich eine stärkere Präsenz im Social Web. Die Veröffentlichung von Unternehmensinformationen auf vielen verschiedenen Social Media Portalen erzielt eine höhere Reichweite und sorgt für mehr Aufmerksamkeit bei potentiellen Kunden.

Eine Übersicht über alle relevanten Social Media Portale, ihre Merkmale und ihre Zielgruppen bietet der „Social Media Spickzettel“