print logo
- Anzeige -

Die 3 Todsünden der Akquise

Bedenken Sie stets: Möchten Sie als Kunde so behandelt und gesehen werden?

Sünde 1: Sie halten sich für den Nabel der Welt

◦ Jeder soll Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung wollen
◦ Jeder soll sie spitze finden
◦ Deshalb preisen Sie sie jedem an.
◦ Andauernd.
◦ Als Statusmeldung bei Xing, Facebook, google+
◦ Als Tweet bei Twitter
◦ Als Visitenkarte im offline Leben
◦ Als E-Mails, die im Gießkannenprinzip versandt werden
◦ Als Postwurfsendung, die Briefkästen flutet.

Sie zeigen damit: Ihre Kunden sind Ihnen egal, Hauptsache, irgendeiner kauft.

Bitte überdenken Sie: Möchten Sie als Kunde so behandelt und gesehen werden?


Sünde 2: Sie haben keine Strategie

◦ Sie wollen Akquise machen
◦ Sie werden ganz sicher Akquise machen
◦ Sagen Sie.
◦ Heute.
◦ Morgen.
◦ Übermorgen.
◦ Und tun es nicht.

Sind also nicht strategisch unterwegs.
◦ Sondern mal so
◦ Mal so.
◦ Morgen anders
◦ Übermorgen gar nicht
◦ Und Donnerstags sind eh immer alle im Meeting, weiß doch jeder!

Hin und wieder verfallen Sie dann in Aktionismus (das ist übrigens nicht die Steigerungsform von Aktion!) statt eine feine, durchdachte, geplante Aktion durchzuführen, konstant am Ball zu bleiben und sich in den Köpfen Ihrer Zielgruppe einzunisten.

Bitte überdenken Sie: Kann Akquise so gut funktionieren?


Sünde 3: Ihr Unternehmen ist ein Bauchladen

◦ Kennen Sie noch die Verkäufer, die mit einem Kasten vor dem Bauch herumliefen und von der Zigarette über den Schnürsenkel ein breites Angebot mit sich trugen?
◦ Sehr ähnlich stellen sich viele Unternehmen dar.
◦ Da wird z.B. von der Entwicklung der Software über die Beratung bis hin zum Design und der Umsetzung alles auf einmal angeboten.

Verstehen Sie mich bitte richtig, natürlich kann man viel können.
◦ Auch viel richtig gut können.
◦ Aber in der Akquise kann man mit viel Können nicht viel punkten.
◦ Akquise muss spitz sein, Mut zur Lücke haben, sich fokussieren.
◦ Auf ein Angebot, dass dem Kunden weiterhelfen kann, darf und soll.
◦ (Hat man eine Kundenbeziehung kann man sehr gut das weitere eigenen Können anbieten, das nennt sich dann upselling und ist ein ganz anderes Thema :) )

Bitte überdenken Sie: Wie kann Ihr Angebot, ganz spitz formuliert, aussehen?



Autorin:
Martina Bloch
Agentur für Unternehmenskontakte
Stockkamp 13
22607 Hamburg
info@bessere-kontakte.de
www.unternehmenskontakte.de