print logo
- Anzeige -

Die alltägliche Belohnung

Sie fragen sich, was ein Fasnachtskrapfen mit Ihrem Erfolg zu tun hat? In diesem Beitrag geht es um nicht alltägliche Belohnungen für Erfolg.
Felix A. Schweikert | 07.02.2013

Auch wenn die närrische Zeit ja für einige bereits am 11. November des vergangenen Jahres begonnen hat, so wird am „Schmutzigen Donnerstag" mit der „Weiberfastnacht" endgültig der Startschuss für die fünfte Jahreszeit gegeben. Es ist auch wieder die Zeit der Fastnachtsküchle, der Krapfen, Kreppel oder Berliner. Auch wenn es das Süßgebäck nun ganzjährig gibt, so erinnern die außergewönlichen Füllungen, wie z.B. Eierlikör, an die traditionelle Hauptzeit.

Doch fragen Sie sich sicherlich, was denn nun die leckeren Krapfen mit Ihrem Erfolg oder gar Ihrem Wohlstand zu tun haben. Sollen Sie denn nun weniger Krapfen essen und das ersparte Geld zur Seite legen und sparen?

Sicherlich nicht!

Es geht mir vielmehr um den Zusammenhang zwischen Ihren im Leben gesetzten Zielen und der bei Erreichung derselben stattfindenden Belohnung.
Es sollte Ihnen, liebe Leser, bewusst sein, dass erfolgreiche Menschen sich immer wieder Ziele in Ihrem Leben setzen. Sobald Sie Ihre Ziele dann erreicht haben, ist es sinnvoll, diese Zielerreichung auch zu feiern, also: sich zu belohnen.

Dies ist jedoch nur dann sinnvoll und hat auch den gewünschten Effekt, je mehr sich die Belohnung von unserem alltäglichen Erleben unterscheidet.

Mehr dazu lesen Sie im pdf: