print logo
- Anzeige -

Die hohe Kunst der Einwandbehandlung

Nur 30% der Kunden nennen den wahren Grund ihrer Ablehnung.
Hans Fischer | 14.08.2013

So überwinden Sie Einwände und Widerstände:

- Bevor Sie argumentieren, finden Sie durch offene Fragen erst mal heraus, was den Kunden zum Widerstand bewegt.

- Lernen Sie erst seine Gedankengänge kennen, bevor Sie versuchen, den Einwand zu entkräften.

- Wenn der Kunde 5 Einwände nennt, dann ist einer besonders wichtig. Den müssen Sie herausfinden und entkräften. Damit sind die anderen 4 auch erledigt.

- Nur 30% der Kunden nennen den wahren Grund ihrer Ablehnung.

- 70% der Kunden begründen ihre Ablehnung mit scheinrationalen Argumenten (zu teuer, keine Zeit, andere Prioritäten, Investitionsstop).

- Der wahre Grund kommt fast immer aus dem emotionalen Bereich: Fehlende Wellenlänge, kein Vertrauen, zu unbequem, zu unsicher.

- Respektieren Sie immer die Meinung Ihres Kunden, auch wenn Sie anders denken. Zeigen Sie Verständnis für seinen Standpunkt.
[url=http://fischerseminare.de/die-wichtigsten-trainings-auf-einen-blick/weitere-horbeispiele/][/url]