print logo

Content Marketing - Google-optimierte Texte

Google ist in Deutschland die Suchmaschine Nr. 1. Mit informativen Texten mit den richtigen Suchbegriffen wird Ihre Seite gefunden.
Michael Peschke | 27.09.2013
Formulierung der Google-Snippets

Ein Snippet ist der Textschnipsel, den Sie in den Google-Trefferlisten (SERPS: Search Engine Result Page) finden, und besteht aus zwei Elementen (Meta-Daten):

Der Titel (Title) hat eine Länge von 5-7 Wörtern und beinhaltet die zentralen Keywords der zu optimierenden Seite. Das wichtigste Keyword steht vorne. Den Seitentitel sehen Sie in Ihrem Browser (ganz oben).

Die Beschreibung (Description) hat rund 140 Zeichen und bietet zusätzliche Informationen, die sich um die jeweiligen Suchbegriffe drehen. Sie ist werblich formuliert, so dass Nutzer auch zum Klicken animiert werden.

Für Google sind Titel und Beschreibung sehr wichtige Informationen. Sie sollten daher beim Content Marketing immer gezielt formuliert sein.

Formulierung des Body-Textes

Als Body-Text bezeichnet man den am Bildschirm sichtbaren Teil der Website:

Für jede Seite innerhalb Ihrer Website formulieren Sie einen Text mit einer Länge zwischen 1.500-2.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen). Das entspricht ungefähr einer 3/4 DIN-A4-Wordseite mit einer Schrift von 12pt und einem Absatzabstand von 12pt.

Je informativer und nützlicher der Text im Hinblick auf das zu optimierende Keyword ist, umso besser. Das Wichtigste steht wie bei einem guten journalistischen Text vorne.

Der Text hat eine Überschrift, die das Keyword enthält und mit dem HTML-Format „H 1“ (für Headline) markiert ist. Wenn es im Text Zwischenüberschriften gibt, werden H 2-Formatierungen verwendet. Die Überschrift lediglich zu fetten, ist ebenso ein Fehler, wie die Verwendung des kostbaren Überschriftenplatzes für das nichtssagende „Willkommen“.

Der Text ist im Conent Marketing weiterhin lesefreundlich strukturiert. Das bringt Pluspunkte gegenüber Bleiwüsten. Nutzen Sie daher die HTML-Befehle für Zwischenüberschriften, Aufzählungen und Hervorhebungen. Dafür müssen Sie kein Programmierer sein. Redaktionssysteme haben dafür einfache Editoren.

Das zu optimierende Keyword taucht im Text verstreut immer wieder auf, jedoch maximal nur so häufig, dass 3-4 Prozent der Wörteranzahl nicht überschritten wird. Verwenden Sie im Rahmen der idealen Keyword-Dichte auch Varianten (z. B. Beugungen, Singular/Plural, Synonyme).

Achten Sie vor allem darauf, dass Ihr suchmaschinenoptimierter Website-Text nur einmal auftaucht. Vermeiden Sie sogenannten Double-Content. Google bewertet Exklusivtexte höher als Dubletten.

Fachtexte für Ihr Content Marketing sollten auch für Ihre realen Leser aktuell, informativ und unterhaltend sein.