print logo
- Anzeige -

Erfolg in Werbung - Empirisch belegte Parameter

Wo ist das Vertrauen in Werbung größer? Welche Werbestrategie, welche Merkmale von Spots sind erfolgreich - und wo Werber irren? Empirische Resultate
Hanno Goffin | 19.01.2014

Print schlägt online: Verbrauchervertrauen & Werbung

Ergebnis einer weltweiten Untersuchung der Marktforschungsagentur Nielsen zeigt, wo und wie Werbung erfolgreicher eingesetzt werden kann. Europäische Konsumenten vertrauen klassischer Werbung immer noch mehr als Online Werbeformen. Besonders interessant ist dieses Ergebnis, weil es gerade durch Umfragen im Internet unter 29.000 Antworten repräsentativ ausgewählter Nutzer aus 58 Ländern gewonnen wurde. Entsprechend handelt es sich sicher nicht um Konsumenten, die den neuen Medien skeptisch gegenüber stehen.
Weltweit betrachtet sind europäische Verbraucher im Vertrauen Werbung gegenüber deutlich zurückhaltender als die Konsumenten in anderen Erteilen. Die Werbeform mit dem höchsten Vertrauen in 20 Ländern Europas ist die klassische Werbung in Zeitungen für 44% der Verbraucher. In Nordamerika erreicht diese einen Wert von 62%, in Asien 65% und in Lateinamerika sogar 72%.
Insgesamt zeigt die Umfrage in Europa Werte des Verbrauchervertrauens für die verschiedenen Medien und Werbeformen laut beigefügtem Bild im Bloglink(Daten Nielsen)
http://bit.ly/1ic62IS

Wie verändert sich das Vertrauen in Werbung?

Am einflussreichsten bleibt die persönliche Empfehlung für 84% der Befragten aus 58 Ländern.
Insgesamt zeigt sich eine deutliche Zunahme des Verbrauchervertrauens sowohl allgemein in Werbung, wie auch in Online Werbeformen. So stieg beispielsweise seit 2007 das Vertrauen in Marken-Webseiten von 60 auf 69%, in Email Werbung um 7% auf 56% und in online Werbebanner von 26% auf 42%. Verbraucher nutzen das Web in diesem Zusammenhang vor allem zur Informationssammlung über Produkte und Marken. Wer hier gute Inhalte bereitstellt ist im Vorteil.
Das Vertrauen in die klassischen Werbeformen stieg gleichfalls deutlich seit 2007. Das weltweite Vertrauen in Fernsehwerbung stieg von 2007 bis 2013 von 56% auf 62%. Nur die Zeitschriftenwerbung verlor in diesem Zeitraum geringfügig Glaubwürdigkeit mit einem Fall von 63% auf 61%

Werbung, die Spaß macht

Weitere Untersuchungen von Nielsen zur Anleitung und Bestimmung der effektivsten, wirksamen Werbespots und Anzeigengestaltung können Sie im Blog lesen unter:
[url=http://bit.ly/1ic62IS][/url]

Erfahren sie, wie Werbung dem Konsumenten Spaß macht.