print logo
- Anzeige -

Wie erstellt man top digitalen Content?

Ohne guten Content funktioniert kein digitales Marketing - weder beim Google Ranking, noch bei der Verweildauer, oder um Kunden langfristig zu binden.
Sylvia Ewerling | 26.02.2015



Ich habe es bisher nicht erlebt, dass es Unternehmen an Inhalten mangelt. Eher an Zielen, Struktur und Prioritäten. Sie müssen das Rad nicht neu erfinden, um originell und kreativ zu sein. Nutzen Sie das, was bereits vorliegt. Kopieren, verwandeln und kombinieren Sie Bestehendes. Lassen Sie sich von Kirby Ferguson inspirieren, dass alles ein Remix ist: „copy - transform - combine“ (… Ich liebe TED Talks!)

Machen Sie Content-Inventur!
Sichten, strukturieren, priorisieren Sie und planen Sie genügend Freiraum ein, um in Ruhe zu überlegen. Nehmen Sie sich Zeit zu sortieren und betrachten Sie die vorliegenden Unterlagen durch die Kundenbrille.

Bilden Sie drei Körbchen:
1. Top Material
2. Material mit Potenzial, müsste aber überarbeitet werden
3. Zu schade zum Wegwerfen
Alles andere ist Ablage P. Sie ahnen es schon - Material aus Körbchen 3 siecht eher vor sich hin, anstatt wieder knackig und frisch zu werden. Befreien Sie sich gleich davon. Werfen Sie es weg, löschen Sie die Daten. Das macht Ihren Schreibtisch leerer und Ihren Kopf freier, um sich auf Körbchen 1 und 2 konzentrieren zu können.

Checken Sie beide Körbchen auf:
• Was ist mein Ziel? Was ist mein Take-away, was soll mein Kunde mitnehmen?
• Welche Fragen hat mein (potenzieller) Kunde? Gibt der vorliegende Content darauf Antworten?
• Wie schreibe ich Inhalte, die mein Kunde leicht versteht?
• Welchen Nutzen bringen meine Inhalte?
• Was sind die Vorteile für meinen Kunden? Mache ich ihm damit seinen Job, seine Karriere, sein Leben leichter?
• Ist mein Inhalt einzigartig, im Ggs. zum Wettbewerb?
• Welches Format ist das Richtige? Auf welchen Kanälen tummelt sich mein Kunde?
• Was kann ich noch verändern, hinzufügen, weglassen, damit meine Inhalte unwiderstehlich werden? Zum Beispiel: zeitlich begrenztes Angebot, Give Away, Rabatt, auffallendes Layout, Verweis auf aussagekräftige Quelle, Studien, Versuche, u.v.m.

Sortieren Sie nochmals aus und widmen Sie sich dann ausschließlich Körbchen 1. Legen Sie final fest, welche Inhalte aus Körbchen 1 in top digitalen Content gewandelt werden sollen, der Ihre Kunden begeistert. Überlegen Sie, was dem Material in Körbchen 2 fehlt, um ins Körbchen 1 befördert zu werden. Schreiben Sie es auf.

Ihr Content ist jetzt strukturiert und Sie können sich vorstellen, wie das Endprodukt aussehen wird - prima!

Organisieren Sie sich, damit das Ganze nicht nur ein guter Plan bleibt, sondern Realität wird:
• Erstellen Sie eine Aktionsliste und verteilen Sie die Aufgaben an sich selbst, Kollegen, Agentur, Freelancer: Wer erstellt was?
• Was wird dazu noch gebraucht?
• Was wird es kosten?
• Definieren Sie eine Deadline: Wann soll Ihr top Content publiziert, live gestellt, gelauncht, gepostet, getwittert werden?
• Wann sollen Ihre Kunden Ihren unwiderstehlichen Content erhalten? Wann sind sie online und aufnahmefähig?
• Planen Sie so genau wie möglich, damit der Aufwand sich lohnt und das Ergebnis maximale Reichweite erhält.

Viel Spaß bei der Umsetzung! Wenn Sie mögen, schicken Sie mir Ihr Ergebnis – top Content teile, like und retweete ich gerne ;-)



Sylvia Ewerling

Seit über 15 Jahren ist die digitale Welt ihr Metier. Mit viel Herzblut berät sie Unternehmen zur Digitalen Marketingstrategie und leitet Projekte, die ihre Kunden in der digitalen Welt wettbewerbsfähiger und innovativer machen. Kontakt: digital-designmanagement.com