print logo

6 Defizite beim Content Marketing

Wenn das Marketing den Content bestimmt -
Content Marketing gilt als besonders anspruchsvolle Variante des Online-Marketings.
Granpasso GmbH | 07.04.2015


Content Marketing gilt als besonders anspruchsvolle Variante des Online-Marketings. Es geht hierbei in erster Linie um die Bereitstellung von Informationen mit einem hohen Qualitätsanspruch, wodurch dem Kunden Mehrwert geboten wird bzw. geboten werden sollte. Leider haben noch immer zu wenige Firmen erkannt, dass es um mehr geht als um reines Advertising.

Das mangelnde Grundverständnis von Content Marketing ist jedoch nur die Spitze des Eisberges. Denn, um es gleich vorweg zu nehmen: Auch der Hype um “WDF” (within document frequency) und “IDF” (inverse document frequency), wonach Texte nach Formeln erstellt werden, ist völlig übertrieben. Nicht das so genannte „Keyword-Stuffing“, also eine hohe Keyword-Dichte, sollte beim Verfassen eines Artikels im Fokus stehen, sondern mit Hilfe von Schlüsselwörtern gut formulierte und lesbare Inhalte.

Dennoch gibt es bezüglich Content Marketing noch viel mehr zu beachten. Hier einige der häufigsten Fehler im Überblick.

Erster Fehler: Unkenntnis der Zielgruppe
Content Marketing soll immer einen ganz speziellen Personenkreis ansprechen. Im Optimalfall identifizieren sich die Leser thematisch nicht nur mit dem bestimmten Content, sondern auch mit dem Urheber, also mit dem Unternehmen, auf dessen Seiten sie den Artikel lesen. Denn nur auf diese Weise ist der Aufbau einer Brand möglich, der Menschen nachhaltig vertrauen. Aus diesem Grund ist das dezidierte Wissen um die Zielgruppe eine absolute Unabdingbarkeit, wenn es um die erfolgreiche Lancierung der Werbung mittels Content Marketing geht. Die auch in der “klassischen Werbung” mit Recht so gefürchteten Streuverluste können nur dann vermieden werden, wenn die jeweilige Zielgruppe im Vorfeld bekannt ist.

Zweiter Fehler: Planloses Vorgehen

Beim Content Marketing sind nur die Aktionen Erfolg versprechend, die einem sorgfältig erarbeiteten und genau durchdachten Plan folgen. Der Vorteil eines planvollen Vorgehens besteht darin, dass immer genügend Themen vorhanden sind, um Leerläufe zu verhindern. Nur wer laufend mit neuen, interessanten Themen aufwartet, kann auf Dauer einen Erfolg verbuchen. In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig, eine generelle Strategie zu entwickeln, die bereits am Anfang das jeweilige Ziel von Content Marketing Aktionen definiert. Denn weil auch hier der Weg das Ziel ist, sollte dieser exakt im Vorfeld bestimmt werden. Mit dem nötigen, steten Controlling, lassen sich auf diese Weise auch Verbesserungen oder zeitnahe Anpassungen rasch durchführen.

Dritter Fehler: User-unfreundliches, veraltetes Web-Design

Antiquiertes Web-Design verträgt sich nicht mit exzellenten Inhalten. Die sind zwar das Wichtigste, aber auch einfache und klare Strukturen, die zu den optisch aufbereiteten Inhalten passen, sind wesentliche Faktoren, die nicht vernachlässigt werden dürfen. Hier punktet eine Gestaltung nach dem Flat-Design, ein grafisch minimalistischer Gestaltungsstil von Webseiten. Denn je mehr sich Leser auf die Inhalte konzentrieren können, desto mehr Chancen auf Erfolg haben Content Marketing-Kampagnen.

Vierter Fehler: Vernachlässigte Suchmaschinenoptimierung
Da für ein erfolgreiches Content Marketing alle Parameter miteinander in Einklang stehen müssen, darf auch das Thema SEO nicht außer acht gelassen werden. Denn einzigartige Inhalte mit hoher Qualität werden bei Google nur dann gut gerankt, wenn auch die technischen Komponenten gleichermaßen beachtet werden. Mit Texten, die hohen Qualitätsstandards genügen, wird kontinuierlicher Traffic erzeugt, der immer neue Besucher auf die Webseite zieht. Um nicht eine Menge Potential zu verschenken, ist daher die Suchmaschinenoptimierung von essenzieller Bedeutung.

Fünfter Fehler: Nicht genutzte Kapazitäten
Beinahe in jedem Unternehmen liegt in Bezug auf Content Marketing eine wahre Schatztruhe verborgen. Täglich geschehen spannende und interessante Dinge, die von neuen Entwicklungen zeugen. Verfügen viele größere Betriebe auch über eine eigene Marketing-Abteilung, so ist sie in Bezug auf guten Content arbeitslos, wenn es nichts zu berichten gibt. Das wirkt sich natürlich auf den Sektor “Social Media” aus. Denn ohne wertvolle Textinhalte ist der Auftritt bei Facebook & Co wenig sinnvoll. Die Lösung eines solchen Dilemmas kann jedoch ganz einfach in der Beauftragung spezieller Mitarbeiter liegen, sich um einzigartige Inhalte zu kümmern und diese dann textlich zu verarbeiten. Solche Artikel lassen sich dann sehr gut mit Social Media verknüpfen und sind optimal für die Außendarstellung eines Unternehmens geeignet.

Sechster Fehler: Die Wichtigkeit von Social Media wird noch immer unterschätzt
Ein Unternehmen, das die Aktivität auf Social Media Plattformen vernachlässigt, verschwendet ungeahnte Potentiale. So ist beispielsweise Facebook alleine in Deutschland mit 25 Millionen Usern aktiv. Daher ist die engagierte, dauerhafte Präsenz auf diesen Plattformen für Unternehmen ein regelrechtes Muss. Im Zusammenhang mit geeigneten Content Marketing-Maßnahmen kann hierbei nicht nur die Image-Verbesserung einer Firma, sondern auch eine erfolgreiche Außendarstellung gelingen.

Ausblick
Content Marketing ist ein äußerst anspruchsvolles und wirksames Instrument im Marketing-Mix, wenn es um das ökonomische Wachstum eines Unternehmens und seine repräsentative Außendarstellung geht. Daher ist die Beachtung aller genannten Punkte für eine erfolgreiche Vermarktung unerlässlich.