print logo
- Anzeige -

Editorial SEO (ESEO)

Mit dieser Checkliste können Sie schnell und einfach feststellen, ob ESEO in Ihrem Unternehmen funktionieren wird.
Volker Wendeler | 21.04.2015

Als Editorial SEO (ESEO), deutsch: redaktionelle Suchmaschinenoptimierung, gelten Texte, die als journalistische Informationen unter Einbezug der Suchmaschinenoptimierung geschrieben werden.

ESEO-Texte werden zumeist rund um einen speziellen Suchbegriff geschrieben, von dem sich der Betreiber einer Webseite sowohl Mehrwert und Nutzen für die Besucher, als auch eine gute Platzierung in den Suchmaschinen erwartet.

Editorial SEO – was bringt das?
Die inhaltliche Seitenoptimierung sorgt dafür, dass die Webseitenbesucher die gewünschten Informationen „auf einen Blick“ finden und lesen. Das reduziert die Absprungrate und erhöht die Verweildauer auf der Webseite. Gleichzeitig wird auch das Ranking in den Sucherergebnissen verbessert, denn Google kann mittlerweile die Qualität eines Textes anhand verschiedener Qualitätsparameter recht gut bewerten. Hochwertige Inhalte bedeuten immer auch gute Platzierungen in den Suchergebnissen.

Editorial SEO – wie funktioniert das?
Zahlreiche Untersuchungen haben belegt, dass ein nachhaltiger Erfolg eines Internetauftritts nur durch einzigartige Inhalte erreicht werden kann. Um einzigartige Inhalte zu erzeugen, wird ein umfassendes redaktionelles Konzept ausgearbeitet. Darin werden Texte auf exakt die Themen und Suchbegriffe ausgerichtet, die von den ebenfalls konzeptionell genau definierten Zielgruppen über Suchmaschinen häufig gesucht werden.

Editorial SEO – die Checkliste
Mit der nachfolgenden Checkliste können Sie schnell und einfach feststellen, ob ESEO in Ihrem Unternehmen funktionieren wird. Jede Aussage, die Sie mit „Stimmt“ beantworten können, ist ein Pluspunkt für Ihr ESEO. Jede Aussage, die Sie mit Stimmt nicht“ oder „keine Ahnung“ beantworten, bedeutet einen Minuspunkt. Die Summe der Minuspunkte sind Schwachstellen, die Ihr ESEO behindern und die Sie unbedingt optimieren sollten.

1. Wir haben unsere Zielgruppe(n) exakt definiert.
2. Wir haben alle Suchbegriffe für unsere Produkte und Leistungen in einer Liste zusammengestellt.
3. Wir haben mit einer Keywordanalyse die Suchbegriffe mit den höchsten Suchvolumina definiert.
4. Wir haben mit einer Keywordanalyse die Suchbegriffe mit den höchsten Chancen für Top-Platzierungen definiert.
5. Wir haben mit einer Konkurrenzanalyse die Webseiten unserer Konkurrenten hinsichtlich deren Keywords und Inhalten untersucht.
6. Wir haben für einen einzelnen Suchbegriff einen Text verfasst, der die 7 W-Fragen (wer?, was?, wann?, wo?, warum?, wie?, wozu?) beantwortet.
7. Der Text hat eine Überschrift, die den Inhalt auf einen Blick erkennen lässt.
8. Wir haben den Suchbegriff innerhalb des Textes mit einer Keyworddichte von 3% bis 5% wiederholt.
9. Den ersten Absatz des Textes haben wir als Teaser hervorgehoben.
10. Der Text ist in Absätze unterteilt, durch Zwischenüberschriften gegliedert, Kernaussagen sind hervorgehoben.
11. Zu jedem Text haben wir alle Meta-Tags nach gültigen Regeln der Suchmaschinen formuliert.
12. Der Title-Tag enthält vorne den Kernsuchbegriff des Textes.
13. Der Description-Tag enthält am Anfang den Kernsuchbegriff des Textes.
14. Wir haben den Text mit informativen Fotos oder Grafiken illustriert.
15. Jedes Foto enthält eine Bildunterschrift und den Kernsuchbegriff im Alt-Attribut.
16. Wir haben im Text Innenverlinkungen zu weiterführenden Informationen eingefügt.
17. Jeder Innenlink enthält einen aussagekräftigen Linktext.

Eine weitere Checkliste ESEO kann auf der Webseite des Autors kostenlos heruntergeladen werden: http://wemarcon.de/de/leistungen/online-marketing/eseo/