print logo
- Anzeige -

L’Oréal setzt auf Multi-Brand-Shops

50 Prozent Umsatz gesteigert durch Responsive Theme.
shopware AG | 06.06.2016

L’Oréal setzt auf Multi-Brand-Shops

Die L’Oréal Deutschland GmbH stand im Frühjahr 2014 vor der Herausforderung, eine komplexe Multi-Brand-Shop-Infrastruktur zu entwickeln. Der deutsche Ableger des weltweit größten Kosmetikherstellers mit Hauptsitz in Frankreich beabsichtigte dabei, drei große Marken mit einem jeweils eigenen Shop online zu bringen: Urban Decay Make-Up, Kiehls Haut- und Körperpflege sowie Clarisonic Ultraschall für Haut- und Gesichtspflege.

L’Oréal wählte nach einer Gesamtausschreibung von insgesamt 24 Einzelbestandteilen einen Spezialanbieter für Shopsysteme gemeinsam mit dessen Enterprise-Partner für die Umsetzung aus. Mit ihrer Hilfe sind während des Projekts drei funktionale, individuelle und attraktive Shops entstanden.

Shop anbinden: CRM, Warenwirtschaft, Service und Fulfillment


Der Enterprise-Partner konnte mit Hilfe des Shopsystems drei Onlineshops schaffen, die für die Besonderheiten der drei Marken stehen. Eine große Herausforderung stellte neben dem eng gesteckten Zeitplan die Integration der drei Shops in die bestehende Unternehmensarchitektur von L’Oréal dar.

Dazu gehörten die Integration des CRM (Customer Relationship Management), eine Anbindung an das Warenwirtschaftssystem und eine Zendesk-Anbindung mit Single-Sign-on. Auch die Integration eines externen Fulfillment-Dienstleisters zur Auslieferung der bestellten Ware musste gewährleistet werden. Jeder Shop wurde deshalb als eigene Instanz mit einer flexiblen und äußerst anpassbaren Shopsystem-Enterprise aufgesetzt.

Als Erster der drei Shops sollte Urban Decay bereits am 1. September 2014 an den Start gehen, nachdem das Projekt erst im Mai 2014 in Angriff genommen worden war. Urban Decay ist die Trendsettermarke aus den USA für Make-up-Produkte. L’Oréal war es besonders wichtig, die Einzigartigkeit der Marke auch über den Shop zu kommunizieren.

50 Prozent Umsatz gesteigert durch Responsive Theme

Für alle drei Shops hat der Dienstleister ein Custom-Responsive-Theme inklusive Quickview-Funktion geschaffen. Damit wird die optimale Darstellung der Shops auf allen Endgeräten vom Smartphone bis zum klassischen PC sichergestellt. Durch das Responsive-Theme konnte eine deutliche Steigerung des Umsatzes über mobile Endgeräte erreicht werden. Teilweise wurden die Ziele von 50 Prozent Steigerung deutlich übertroffen.

Für alle drei Shops wurden verschiedene Funktionen und Anbindungen entsprechend den Erfordernissen des Pflichtenheftes von L´Oréal geschaffen. Dazu gehört etwa eine Promotionfunktion zum Vergeben kostenloser Geschenke, die auf der Warenkorbzusammensetzung basiert, oder ein Store-Locator für Informationen über stationäre Geschäfte wie Adresse und Sortiment. Sehr hilfreich für L’Oréal ist eine integrierte Bestands- und Reichweitenplanung, die unter anderem eine Berechnung ermöglicht, wie lange der Bestand eines bestimmten Produkts noch reicht.

Stabil auch während Germany’s Next Topmodel

In Bezug auf das Caching mussten besondere Anforderungen erfüllt sein, unter anderem CDN (externes Cloud-Rendering), optimiertes Caching sowie die Aktivierung des Webbeschleunigers Varnish Cache. Insbesondere bei Clarisonic musste außerdem aufgrund einer Fernsehkampagne in Verbindung mit der Sendung „Germany’s Next Topmodel“ gewährleistet sein, dass der Shop auch bei extremen Zugriffsspitzen, sogenannten TV-Waves, nicht in die Knie gezwungen wird.

Ein spezieller Produktberater


Für den Shop von Kiehls mit 650 Produkten im Angebot entwickelte der Dienstleister einen speziellen Produktberater, mit dessen Hilfe Kunden Artikel einzeln oder gebündelt in den Warenkorb legen können. Eine weitere wichtige Funktion des Kiehls-Shops sind Testimonials. Damit ist eine ausgeprägtere Form der Kundenrezensionen gemeint, die das Ziel haben, noch mehr Vertrauen beim Käufer zu erzeugen.

Das Shopsystem hat eine kurze Time-to-Market ermöglicht. Der Enterprise-Partner lag voll im Zeitplan. Am Ende dauerte die eigentliche Umsetzung des Urban-Decay-Shops nur zwei Monate und ging pünktlich zum vereinbarten Termin online. Der Launch des zweiten Shops, Clarisonic, folgte am 1. Februar 2015, der Kiehls-Shop zwei Monate darauf.

Damit ist der Aufbau der drei Shops eine der erfolgreichsten derartigen Kooperationen für L’Oréal, betont der damalige Verantwortliche für das Projekt mit der Erfahrung von über 50 gelaunchten Shops. Die maßgeblichen Gründe für den Erfolg sind die Flexibilität des verwendeten Shopsystems sowie die engagierte Kooperation zwischen dem Shopsystem-Anbieter, dem Enterprise-Partner und dem Auftraggeber L’Oréal Deutschland.


Autor: Wiljo Krechting
http://www.shopware.com