print logo
- Anzeige -

Warum Hersteller nicht nur in Produktionsstätten auf Technologie setzen müssen

Technologie spielt auch bei der Content-Erstellung eine wichtige Rolle.
Acrolinx GmbH | 29.09.2016
©
 

von Andrew Bredenkamp

Dass die verarbeitende Industrie weltweit im Wandel begriffen ist, lässt sich auf eine Reihe von Faktoren zurückführen. Dazu zählen steigende Konkurrenz, wachsende geopolitische Risiken sowie die Herausforderung, hochqualifiziertes Personal anzuwerben und zu halten. Die wohl größte Triebfeder für Veränderungen ist jedoch technologischer Fortschritt. Neue Technologien ermöglichen es Herstellern, mit weniger Mitteln mehr zu produzieren – und dies schneller, sicherer und effizienter.

Nehmen Sie zum Beispiel das Internet der Dinge. Durch Sensoren an allen möglichen Gegenständen – von Maschinen über Montagebänder bis hin zu einzelnen Produkten – sind Hersteller heute in der Lage, riesige Mengen von Daten zu sammeln. Daten, die sie zu ihrem Vorteil nutzen können. So erkennen Unternehmen unter anderem, wenn Maschinen nicht ordnungsgemäß funktionieren, und können sie reparieren, bevor sie defekt sind. Dies spart Zeit und Geld. Kurz gesagt: Das Internet der Dinge bietet einen umfassenden Überblick darüber, was in Produktionsstätten vor sich geht. Diesen Überblick nutzen manche Hersteller, um ihre Produktion zu steigern und Leerläufe zu vermeiden.

Genau dies sind die Hersteller, die sich auf dem Markt differenzieren und sich langfristig erfolgreich positionieren.

Jenseits der Produktionsstätte: Technologie und Content-Erstellung

Technologie bringt jedoch nicht nur in operativen und logistischen Bereichen eindrucksvolle Resultate hervor. Auch bei der Content-Erstellung spielt sie eine wichtige Rolle.

Allerdings stecken viele Hersteller in diesem Bereich noch in den Anfängen. Das wissen wir, weil wir Anfang des Jahres eine Spezialausgabe unseres Global Content Impact Index zur verarbeitenden Industrie veröffentlicht haben. Was wir dabei im Einzelnen herausgefunden haben, können Sie in der vollständigen Studie nachlesen. Für einen kurzen Überblick sind folgende Punkte hervorzuheben:

- Nur 32,0 % der Herstellerunternehmen erstellen Inhalte, die unsere Untergrenze für Content-Qualität erreichen.
- Nur 25,6 % der Herstellerunternehmen erstellen konsistenten Content.
- Nur 2,3 % der Herstellerunternehmen erstellen Content, der sowohl qualitativ hochwertig als auch konsistent ist.

Diese Daten werden durch einen vom Content Marketing Institute und von MarketingProfs herausgegebenen Bericht untermauert, der branchenspezifische Trends für 2016 zusammenfasst. Eine Erkenntnis ist, dass 81 % der Marketing-Verantwortlichen in Herstellerunternehmen Content Marketing einsetzen. Davon sind jedoch nur 18 % der Ansicht, dass ihr Content Marketing effektiv ist. Interessanterweise stellt der Bericht ebenfalls heraus, dass nur 18 % der Hersteller eine dokumentierte Content-Strategie haben.

Unserer Auffassung nach müssen Hersteller bei der Content-Erstellung den gleichen Ansatz verfolgen wie bei allen anderen Tätigkeiten. Das heißt zunächst einmal, dass sie auch hier strategisch handeln müssen. Denn eine dokumentierte Content-Strategie zu entwickeln und umzusetzen, ist die wichtigste Voraussetzung für erfolgreiches Content Marketing. Mit einer Content-Strategie stellen Sie sicher, dass Ihre Inhalte unter Berücksichtigung genau definierter Ziele erstellt und distribuiert werden. Um herauszufinden, was gut funktioniert und was nicht, ist es ebenso wichtig, Fortschritte und Ergebnisse regelmäßig mit der Strategie abzugleichen. So können Sie bei Bedarf umschwenken, um langfristigen Erfolg zu sichern.

Darüber hinaus sollten Hersteller eine Technologie einsetzen, die sie bei der Content-Erstellung unterstützt. Mit einer Content-Optimierungsplattform wie Acrolinx ist es zum Beispiel einfacher, auch in großem Maßstab Content zu erstellen, der hochwertig und konsistent ist. Dies ist mittlerweile ein entscheidender Wettbewerbsfaktor.

Technologie ist die Zukunft

Wenn Sie in der verarbeitenden Industrie tätig sind, dürften Sie in den vergangenen Jahren viele Veränderungen wahrgenommen haben. Die treibende Kraft ist dabei meist Technologie. Dass nicht nur die Produktionsstätten in den Genuss ihrer Vorteile kommen, liegt jedoch an Ihnen. Auch Content-Ersteller können sich Technologien zunutze machen, etwa in Form von Content-Optimierungssoftware. Diese hilft nicht nur, Arbeit schneller und reibungsloser zu erledigen. Mehr noch unterstützt sie Autoren dabei, Content zu erstellen, der bei Kunden auf Resonanz stößt und beachtliche Ergebnisse einbringt.

http://bit.ly/2d5MA6b