print logo

Digital Natives - die schwierige Klientel

„Digital Natives“ haben ein sehr spezielles Informations- und Kaufverhalten mit hohen Ansprüchen an Content.
Volker Wendeler | 07.04.2017
Als „Digital Natives“ bezeichnen die Marktforscher Personen, die in der neuen digitalen Welt aufgewachsen sind. Diese Zielgruppe umfasst Personen, die zwischen 1981 und 1998 geboren wurden. Untersuchungen haben gezeigt, dass „Digital Natives“ ein überdurchschnittlich ausgeprägtes narzistisches Verhalten zeigen.

Digital Natives, die „digitalen Ureinwohner“, sind die erste Generation Menschen, die seit dem Kindesalter den Umgang mit digitalen Technologien kennt. Computer oder Spielkonsolengehörten zur Ausstattung ihrer Kinderzimmer, Mobiltelefone, Internet, Messaging und E-Mails gehörten zu ihrem jugendlichen Alltag. Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass die digitale Transformation das Denken der Digital Natives verändert hat.

Die schwierige Klientel
Man könnte meinen, Digital Natives wären ideale Zielkunden, die es lieben, sich auf Webseiten zu tummeln. Das stimmt nur zum Teil. Sie bilden mit ihrem hohen Einkommen ein beachtliches Marktpotenzial, sind aber durch ihren ausgeprägten Narzissmus nur schwer zufrieden zu stellen. Sie fühlen sich schlauer, attraktiver und wichtiger als der Rest der Menschheit und lieben die Selbstdarstellung.

Digital Natives haben andere Einstellungen als die Generationen vor Ihnen und weitaus höhere Ansprüche.
Für Digital Natives verschmelzen die realen und die virtuelle Welt zu einer neuen Lebenswelt. Suchmaschinen, soziale Netzwerke, Laptop, Smartphone oder Tablet sind selbstverständliche Bestandteile des täglichen Lebens.

Digital Natives halten sich täglich mehrere Stunden im Internet auf. Sie verlagern ihr soziales Leben in die digitale Welt, treffen sich in sozialen Netzwerken, pflegen und festigen weltweite Kontakte mit Mitmenschen, die sie nie persönlich kennengelernt haben. Was die Beurteilung von Webseiten angeht, halten sie sich für kompetenter als andere und sind sehr ungeduldig.

Herausforderungen für das Content Marketing
Eine Webseite, die Digital Natives besuchen, hat eine Überlebenszeit von nur wenigen Sekunden. Ein falsches Signal und sie sind gleich wieder weg. Das einzige, was für Digital Natives zählt, ist relevanter Content. Um relevanten Content anzubieten, müssen Betreiber von Webseiten umdenken und überhaupt erst verstehen, welche Content-Relevanz-Faktoren berücksichtigt werden müssen.

Hierbei hilft die Checkliste „Content-Relevanz-Faktoren“ von WMC Wendeler Marketing Consulting. Mit dieser kann schnell und einfach überprüft werden, wo die Stärken und Schwächen von Webseiten hinsichtlich relevantem Content liegen. Die Checkliste kann hier kostenlos heruntergeladen werden:
http://wemarcon.de/de/checklisten/marketing/content-relevanz/