print logo
- Anzeige -

So gelingt der Marketingerfolg auch im WM-Sommer

Wer Fußball-WM und Sommerfreude nutzt, kann seine Werbung zielgenau platzieren und so dauerhaft in Erinnerung bleiben.
CEWE-PRINT.de | 24.05.2018
So gelingt der Marketingerfolg auch im WM-Sommer © CEWE-PRINT.de
 

Dieser Sommer macht es Marketing-Verantwortlichen nicht leicht: Neben dem üblichen Sommerloch mit Urlaubszeit und frühem Feierabend findet auch die Fußball-WM in Russland statt und zieht die Aufmerksamkeit und Gedanken vieler Kunden und Partner auf sich. Keine Chance also, Marketingbotschaften anzubringen? Ganz im Gegenteil! Wer Fußball-WM und Sommerfreude nutzt, kann seine Werbung zielgenau platzieren und so dauerhaft in Erinnerung bleiben. Wie sich der Erfolg trotz Sonnenschein und WM-Fieber einstellt, zeigt Britta Zurborn, Marketing Managerin bei Cewe-Print.de.



1. König Fußball in die Marketingstrategie einbeziehen



Pünktlich zur Weltmeisterschaft in Russland wird in Deutschland wieder das Fußballfieber ausbrechen. Und das können Marketing-Verantwortliche für sich nutzen. Etwa durch geschickte Werbemaßnahmen wie im Firmendesign gestaltete WM-Planer, die die gesamte Turnierzeit im Blickfeld der Kunden und Partner hängen. Oder durch eine Party mit einem gemeinsamen Public Viewing. Marketing-Abteilungen können hierzu Partner und potentielle Kunden einladen und kleine, themenbezogene Werbegeschenke wie Klatschpappen oder Fanschminke verteilen. Auch ein WM-Planer als Tischset sorgt für gute Stimmung und bietet zudem die Möglichkeit, den Ausgang des Spiels vorher zu tippen und so noch intensiver mitzufiebern. Dann verbinden die Gäste die sportlichen Highlights auch in Zukunft gerne mit der Firma. Ein Vorteil von Klatschpappen und Co.: Sie können sowohl beim nächsten Spiel als auch bei anderen Sportevents wiederverwendet werden. Die Werbebotschaft sollte dementsprechend zeitlos gestaltet sein.



2. Sommer-Trends nutzen



Beach-Bars und Sand-Strände locken bei Sonnenschein und warmen Temperaturen viele Besucher an. Das kann die Marketing-Abteilung für sich nutzen und einen gebrandeten Sommer-Werbestand kreieren. Dazu eignen sich etwa Beachflags mit Logo oder Motto eines Unternehmens, die den Weg zu einer Liegestuhlwiese führen. Die Liegestühle können ebenfalls mit dem Logo oder Motto des Unternehmens gebrandet sein. Der Vorteil: Sie bieten eine entspannte Atmosphäre und wirken nicht aufdringlich, so dass die Werbewirkung subtil übermittelt wird. Wer keinen kompletten Marketingstand organisieren will, kann seine Botschaft auch mithilfe von Erfrischungen vermitteln. Dazu eignen sich zum Beispiel gebrandete Eisbecher. Die Umwelt muss darunter auch nicht leiden, denn es gibt auch ökologisch abbaubare Pappbecher.



3. Die Urlaubssaison in die Marketingstrategie einbauen



Personalisierte Werbegeschenke kommen nicht nur in der Sommerzeit bei Geschäftskontakten gut an. Doch gerade zu dieser Zeit können sich Firmen so von Mitbewerbern abheben, die jetzt keine Werbemaßnahmen ergreifen. Zum Beispiel mit personalisierten Notizbüchern, die sich als Reisetagebüchern nutzen lassen, oder durch eine Grußkarte mit einem kleinen Gutschein für Kunden und Partner, die nicht in den Urlaub fahren. Diese Marketing-Maßnahmen bleiben bei bestehenden und potentiellen Kunden lange im Gedächtnis und lassen die Firma in einem positiven Licht dastehen. Das Thema Urlaub sollten Marketing-Verantwortliche insgesamt im Kopf behalten: Es lohnt sich etwa am Ende der Sommerferienzeit einen Newsletter mit den wichtigsten Neuigkeiten der letzten Wochen zu verschicken, um Kunden und Partner nach ihrem Sommerurlaub schnell wieder auf den aktuellen Stand zu bringen.