print logo
- Anzeige -

Wie kann ich Backlinks für eine Website generieren?

Eine solide Backlink-Struktur ist ein langfristiger Prozess regelmäßiger Veröffentlichungen mit relevanten Links innerhalb von relevanten Inhalten.
Melanie Tamblé | 08.05.2019
Aufbau einer suchmaschinen-relevanten Backlink-Struktur © Melanie Tamblé
 
Beim Link-Aufbau geht es um eine solide Struktur von qualitativen Nennungen und Verlinkungen eines Unternehmens, Produktes oder einer Marke.

Doch beim suchmaschinen-relevanten Link-Aufbau zählt längst nicht mehr nur der Link, sondern der inhaltliche Link-Kontext. Eine solide Backlink-Struktur ist daher ein langfristiger Prozess regelmäßiger Veröffentlichungen.

Zu relevanten Link-Portalen zählen zum einen offizielle Branchenverzeichnissen wie Handelskammern, Gelbe Seiten, etc. im Internet. Vor allem aber zählt die “Nennung” und Verlinkung einer Website auf renommierten Portalen (High Domain Authority Sites) wie zum Beispiel auf Online-Magazinen, in Presseberichten, Experten-Foren, Bewertungs-Portalen, Blogs und Social Media Netzwerken.
Diese Links und Einträge sind ein wichtiges Bewertungskriterium für Google über die Bekanntheit und Vertrauenswürdigkeit einer Website im Internet.

Jeder Link, der von den Lesern als relevant bewertet wird (geklickt, besucht, bewertet, geteilt, etc.), ist auch relevant für die Suchmaschinen.

Hier sind einige grundlegende Möglichkeiten für den Aufbau einer soliden Backlink-Struktur:

1. Branchenverzeichnisse


„Local Citation" ist die Erwähnung eines Unternehmens in offiziellen Branchenverzeichnissen wie Handelskammern, Gelbe Seiten & Telefonbuch inklusive lokaler Daten (Name, Adresse und Telefon) im Internet. Diese Einträge sind ein Bewertungskriterium für Google über die Bekanntheit und Vertrauenswürdigkeit eines Unternehmens im Internet.

2. Google My Business


Das sicherlich wichtigste Branchenverzeichnis für Google ist Google My Business, ein kostenloser Service von Google, mit dem sich Unternehmen inzwischen sehr umfassend mit einem Brancheneintrag im Google Suchindex präsentieren können.
Mit den Google Beiträgen können Sie außerdem aktuelle Ankündigungen zu Veranstaltungen, Produkten und Dienstleistungen direkt im Suchindex präsentieren.

Weitere Informationen: Google My Business Leitfaden (https://www.pr-gateway.de/blog/google-my-business-leitfaden/)

3. Online-PR


Das Veröffentlichen von Fachbeiträgen und Online-Pressemitteilungen auf Online-Medien sowie Presse- und Fachportalen schafft wertvolle Backlinks. Die Portale bringen die Online-News in die Suchmaschinen und von dort zu interessierten Lesern.
Eine regelmäßige Veröffentlichung aktueller Inhalte mit Mehrwert sorgt für ein nachhaltiges Ranking.

Lesetipp:
Der Presseportal-Report (https://www.pr-gateway.de/presseportal-report) informiert über aktuelle Zahlen, Daten und Leistungen von Online-Medien und Presseportalen.

Hilfreiche Tools:
PR-Gateway (http://www.pr-gateway.de/) bietet eine weitreichende Verbreitung von Online-News auf mehr als 250 Themen- und Presseportalen, Blogs und New-Diensten.

4. Social Media


Die Social Media sind Business-Verzeichnisse und Traffic-Generatoren in einem. Die Profile, Business-Seiten und Gruppen bieten zahlreiche Möglichkeiten, Backlinks auf die eigene Website zu generieren.

Social Media Profile:
Alle Profile bieten eine Möglichkeit, einen Link auf die eigene Website zu setzen.

Social Media Business Seiten:
Die Business-Seiten der Social Media Netzwerke bieten in der Regel sehr umfassende Möglichkeiten für die Beschreibungen von Dienstleistungen, Produkten oder Marken, inkl. Links.

Social Media Share Buttons auf allen Beiträgen und Bildern sorgen dafür, dass die Beiträge auf vielen weiteren Social Media Kanälen geteilt werden und so auch viele Links auf die eigene Website generieren.

Social Media Cross-Promotion:
Durch das proaktive Teilen von aktuellen Blog-Beiträgen, Bildern und anderen Content-Formaten über die wichtigsten Social Media-Kanäle, werden Touchpoints mit Links zurück auf eine Website oder einen Blog generiert.

Hilfreiche Tools:
Mit Blog2Social (http://www.blog2social.com/) lassen sich Beiträge automatisch auf allen Social-Media-Kanälen planen und teilen. Links und Beiträge können vollautomatisiert oder individuell an jedes Netzwerk angepasst, geplant und geteilt werden.

5. Redaktionsnetzwerke

Es gibt weitere Social Media Plattformen mit großen und aktiven Fach-Communities, auf denen es sich lohnt, Beiträge zu veröffentlichen.

Netzwerk-Beispiele:
* Content Netzwerke; Slideshare, Scribd, Issuu, Flipchart
* Blog-Netzwerke: Medium, Tumblr oder Bloglovin.
* Journalisten-Netzwerke: Torial
* Business-Netzwerke: LinkedIn Pulse, Competence Site
* Frageportale: Quora, Brainguide Answers, Yahoo Answers, Wer weiß was?

6. Gastbeiträge


Auf vielen Online-Magazinen oder Blogs kann man Fachbeiträge als Gastbeiträge anbieten. Gastbeiträge dürfen nicht werblich sein, sondern müssen einen deutlichen Mehrwert für die Leser-Community des jeweiligen Portals bieten.
Wichtig ist, sich mit den Richtlinien für Gastbeiträge auf der entsprechenden Website vertraut zu machen und diese Regeln auch genau zu beachten.

7. Influencer Marketing


Nennungen und Link-Empfehlungen von einflussreichen Meinungsmachern aus der Branche sind besonders wertvolle Backlinks. Eine Möglichkeit zur Influencer Ansprache sind ebenfalls Gastbeiträge oder Content-Partnerschaften, Affiliate Partnerschaften oder andere Formen der Kooperation.

Eine wichtige Voraussetzung für das Influencer Marketing ist die aktive Beteiligung an Diskussionen – etwa unter Beiträgen auf Influencer-Portalen und Online-Medien, auf Themen-Blogs, Frage-Portalen, Listicles oder in Social Media Communities. Wichtig: Unbedingt die Regeln für die Beiträge und das Setzen von Links in Diskussionen und Gruppenbeiträgen beachten.

Weitere Tipps und Tools im kostenlosen Leitfaden: