print logo

Black Friday Fieber: Online-Kunden wollen mehr als nur Schnäppchen

99% aller Konsumenten in Deutschland kennen den Black Friday - aber sie wollen mehr als nur Schnäppchen. Spannende Tipps hier!
ODOSCOPE GmbH | 11.11.2019
© ODOSCOPE GmbH
 

Wenn über den Startpunkt des Weihnachtsgeschäftes debattiert wird, dann ist der Black Friday dafür sicherlich ein brandheißer Kandidat. 99% aller Konsumenten in Deutschland kennen das Shopping-Event, das für seine äußerst günstigen Angebote bekannt ist. Auch im Online-Handel ist die jährliche Rabattjagd vor der Weihnachtssaison schon längst angekommen und hat sich sogar auf den darauffolgenden Cyber-Monday als weiterer Shopping-Tag erweitert.

 

Als eines der umsatzstärksten Wochenenden für viele Unternehmen sind folgende Fragen für das Online-Business von großem Interesse: Worauf achten die Kunden und wie sticht man zwischen all den Konkurrenten heraus? Welche Produkte stehen für den Online-Handel im Fokus und wie sollten diese präsentiert werden, um trotz Rabattüberflutung wahrgenommen zu werden?

 

Für weitere Expertenmeinungen und spannende Praxistipps rund um das Thema Customer Experience, steht unser Whitepaper zur datengetriebenen Customer Experience Optimierung kostenlos zur Verfügung!

 

Black Friday oder Cyber Monday?

Ursprünglich kommt der Black Friday (Schwarzer Freitag) aus den Vereinigten Staaten und bezeichnet den Freitag nach Thanksgiving. Durch dieses Event sollte ursprünglich ein geselliges Familienwochenende und die anstehende Weihnachtssaison eingeläutet werden. Heutzutage sieht die Geselligkeit am Black Friday dann etwas anders aus: Schon in den frühen Morgenstunden – in der Regel um fünf Uhr – öffnen viele Läden und Handelsketten ihre Pforten, vor denen Kunden (und deren Zelte) häufig schon ungeduldig auf die ausgestellten Sonderangebote, Rabatte und Werbegeschenke warten.

Wenn man sich das vor Augen führt, klingt der englische Begriff doorbusters für die zu ergatternden Schnäppchen gar nicht weit hergeholt. Als Beispiel: 2017 kauften US-Kunden am Black Friday und den darauffolgenden Shopping-Tagen laut einer Adobe Analytics Studie für fast acht Milliarden Dollar ein. Laut McKinsey haben im selben Jahr fast die Hälfte der Deutschen (43%) am Black-Friday-Shopping teilgenommen.

Der Black Friday findet zwar in den USA zunehmend im Einzelhandel vor Ort statt, von Online-Anbietern wurde jedoch 2010 der Cyber Monday eingeführt, an dem viele Shops mit entsprechenden Online-Rabatten und Geschenken Kunden anziehen wollen. In Deutschland war Apple 2006 der erste Händler, der zum Black Friday mit Rabatt-Aktionen geworben hat, während das Shopping-Event hier erst seit 2013 flächendeckend stattfindet. Mittlerweile werben vor allem deutsche Online-Shops während der gesamten neu-entstandenen Cyber-Woche mit Gratis-Lieferungen und Sonderangeboten zum Black Friday.