print logo

Performancesteigerung beim Materndienst durch Google AMP Anbindung

Warum ist das Thema auch für die PR-Distribution so interessant?
mb media group | 19.02.2020
Materndienst Online Google AMP © Designed by rawpixel.com / Freepik
 

Die Online-Welt ist stetig im Wandel. Als Unternehmen im Bereich der Online-Distribution, ist es unsere Aufgabe, an diesem Wandel zu partizipieren und Anpassungen zum Vorteil unserer Kunden aktiv mitzugestalten. Aus diesem Grund arbeiten wir ständig daran, unsere Verbreitungstechnologien und Formate zu verbessern.

Der Zugriff auf Publisher-Seiten mit mobilen Geräten nimmt stetig zu, und bei vielen Kampagnen liegt der Anteil des Traffic von mobilen Geräten inzwischen bei 40-50 %.

Mit unserer neusten technischen Erweiterung schaffen wir es, den Online-Materndienst auf sämtlichen mobilen Endgeräten zu optimieren.

Warum AMP?

Ein wichtiger Punkt hierbei ist die Optimierung der Ladezeit. Laut einer Studie sollte eine mobile Webseite innerhalb von 3 Sekunden geladen sein. Je länger die Ladezeit dauert, desto wahrscheinlicher ist es, dass der User die Seite wieder verlässt.

Zukünftig werden Kunden, die unseren Online-Materndienst nutzen, von der Google AMP-Anpassung profitieren. Die Anbindung ermöglicht es, unsere redaktionellen Ausspielungen mit einer deutlich höheren mobilen Reichweite und einer verbesserten Ladegeschwindigkeit auszuspielen. Dies wird sich positiv auf die Klickrate und Verweildauer auswirken.

Erste Tests haben ergeben, dass wir die Sichtbarkeit um bis zu 34% steigern konnten. Damit steigt auch die Rate der Lesezugriffe und die Verweildauer auf deren Inhalten.

Was ist Google AMP?

Die Abkürzung AMP steht für „Accelerated Mobile Pages“ („Beschleunigte Mobilseiten“) und ist ein Google Feature, mit dem Artikel, auf mobilen Devices schneller geladen werden und Nutzer weniger Datenvolumen verbrauchen. Durch das AMP werden Codes der angebundenen Artikelseite verschlankt, sodass sie mobil schneller laden.

Mehr unter www.mbmediagroup.de