print logo

E-Mail Marketing und Social Media Marketing– Was erwarten Ihre Kunden?

Eine sehr interessante Studie auf eMarketer geht der Frage auf den Grund, welche Kommunikationsmethoden von Kunden bevorzugt werden und warum.
GraphicMail | 30.08.2010
Letztens bin ich auf eMarketer über eine sehr interessante Studie gestolpert, die der Frage auf den Grund geht, welche Kommunikationsmethoden von Kunden bevorzugt werden und warum.

Die Studie, die sich hauptsächlich mit E-Mail, Facebook und Twitter beschäftigt, fand heraus, dass Kunden am liebsten per E-Mail von Unternehmen informiert werden. Außerdem haben die meisten Kunden, die über Facebook und Twitter mit den Unternehmen in Kontakt stehen, auch bereits deren E-Mail-Newsletter abonniert.

Warum ist das so und warum wollen Kunden auf drei verschiedenen Kanälen mit einem Unternehmen kommunizieren?
Wie diese Studie belegt, erwarten Konsumenten unterschiedliche Arten der Kommunikation auf unterschiedlichen Kanälen. Da unterschiedliche Netzwerke auch unterschiedliche Zielgruppen haben, sollten die Informationen dementsprechend angepasst werden.

E-Mail
Über E-Mails wird ein Kontakt zu bestehenden Kunden hergestellt und gepflegt. Eine E-Mail ist informativ, direkt und zielgerichtet und sollte keine einfache unpersönliche Massenmail sein. Zumindest ist das, was Kunden erwarten und weshalb Unternehmen Segmentierung im Gedächtnis halten und Ihre Verteiler zielgruppenbezogen aufbauen sollten.

Facebook
Facebook-Fans gehören zu einer eher jüngeren Zielgruppe und zeigen ihr Gefallen an ihrem Unternehmen öffentlich, indem Sie Fan werden. Unterhaltung und Interaktion der Mitglieder sind die Hauptgründe dafür, dass Mitglieder einer Facebook-Gruppe oder Fanseite beitreten – dialogorientierte und interessante Meldungen bekommen hier auch positives Feedback.

Twitter
Twitter-User sind online meist sehr aktiv und möchten ständig auf dem Laufenden gehalten werden. Dies macht Twitter zu einem großartigen Medium, um konstant über neue Entwicklungen und aktuelle Ereignisse zu informieren.

Es scheint so, als würden sich auch Ihre Social-Network-Fans darüber freuen, Ihre Newsletter zu erhalten – sie sind sogar diejenigen, die sie am liebsten abonnieren. Das ist natürlich gut zu wissen. Also warum nicht gleich, das Anmeldeformular auf Ihrer Facebook-Seite integrieren!?