print logo

Events und Neurokommunikation ! Wie das Gehirn lernt !W

Wege aus 0815 Events ! Jenseits von Brot und Spiele !
Wir machen uns Gedanken !
Tobias Eppler | 22.11.2010
Wie das Gehirn lernt !
Um heute erfolgreich zu sein, reicht es schon lange nicht mehr aus eine gute Internetpräsenz zu haben und ein gutes Produkt. Sie müssen verstehen, wie Menschen funktionieren und müssen lernen zu Lernen !....

Lernen ist das Hinzufügen von selektiv erworbenen Informationen aus der Umwelt zu den kognitiven Strukturen des Gehirns.Der lernprozess basiert auf einer spezifischen Verstärkung bestimmter Nervenzellen im zentralen Nervensystem, durch die Signalübertragung zwischen den Nervenzellen erleichtert wird.Diese verstärkung wird durch biochemische und strukturelle Modifikation im Nervensystem hervorgerufen.
Daher ist es wichtig bei der Inszenierung von Marketingevents auf die Einflüsse des Neuromarketings zu achten wie u.a. Aktivierung, Wahrnehmung, Gefühlslage etc.!

Im Gehirn können verschiedenste Reize aufgenommen und verarbeitet werden. Hierunter fallen die visuellen und auditiven Reize des Sehens und Hörens, die olfaktorischen und gustatorischen Reize des Riechens und Schmeckens, sowie taktile und thermale Reize die sich auf Berührungen und temperaturempfinden beziehen.

Das Gehirn dient dem Menschen vergleichbar mit dem Arbeitsspeicher und der Festplatte eines Computers, in erster Linie als Prozessor und Speichermedium. Allerdings verfügt es im Gegensatz zu einem Computer über verschiedene Prozessor und Speicherebenen indenen eintreffende Reize aufgenommen, verarbeitet und gespeichert werden können.

Drei Speicher Modell :
1. Reiz / Stimulus gelangt in den Ultra Kurzzeitspeicher ( dieser dient zur Reizaufnahme und Reizselektion
2. der Kurzzeitspeicher - dient zur affektiven und kognitiven Verarbeitung und der Reizweiterleitung zum
3. Langzeitspeicher - hier wird der Reiz in kognitive Strukturen eingeordnet und dient zum Aufbau eines Wissensnetzwerkes.

Sie sehen also anhand dieser kurzen Ausführung dass es nicht damit getan ist ihren Gästen ein gutes Unterhaltungsprogramm zu bieten. Vielmehr ist es wichtig, dass Sie es gezielt einsetzen um unternehmens- und produktkritische Merkmale in den Köpfen Ihrer Zielgruppe langfristig zu verankern!
Wir machen uns darum Gedanken.

Aus der Wissenschaftsarbeit von Herr Max Burger
- MBA Eventmarketer im Unternehmen der emv GmbH.
" Jenseits von Brot und Spiele".