print logo
- Anzeige -

Lassen Sie Ihre Kunden für sich „arbeiten“ !

Ein zufriedener Kunde wird Sie weiterempfehlen und damit "für Sie arbeiten". Aber wie schafft man zufriedene Kunden?.....
Hubert Baumann | 25.05.2011

Anmerkung: Lesen Sie dazu auch den ausführlichen Artikel unter: http://t.co/5oqZH1q (Kurzlink)

Früher nannte man diese Art des Werbens „Mundpropaganda“, heute „Empfehlungsmarketing“.

Allerdings bedarf es einer grundsätzlichen Voraussetzung:

Nämlich zufriedener Kunden! Zufriedene Kunden, die Gutes über Sie reden und Sie bei möglichst jeder passenden Gelegenheit weiterempfehlen.

Wie schafft man zufriedene Kunden? Nun, zum einen über ein gutes Produkt, zum anderen über einen guten Service und eine gute Kundenbetreuung (auch nach dem Kauf).

Eine weitere Möglichkeit, Kunden für sich werben zu lassen, sind die sogenannten Affiliate-Programme.

Allerdings besteht hier genau die Gefahr der Abgrenzung: Werden Sie empfohlen, weil der Kunde zufrieden ist, oder steht die Prämie oder Provision im Vordergrund seiner Empfehlung?

Wenn ich jemanden empfehle, dann weil ich von ihm (oder ihr) überzeugt bin. Wenn ich dafür eine Anerkennung in Form einer Prämie oder einer Provision erhalte, dann ist das schön. Aber es sollte nicht der Hauptgrund für die „Empfehlung“ darstellen.

Letztendlich fällt jede gute Empfehlung auf mich zurück, jede schlechte aber leider auch.

Lesen Sie dazu auch den ausführlichen Artikel unter: http://t.co/5oqZH1q (Kurzlink)