print logo
- Anzeige -

Netzwerke und Social Media Kanäle – ad absurdum

„Seitenvorschläge? Klicke ich gar nicht an“…
Sandra Haischer | 29.11.2010

Es begegnet mir öfter – und doch erstaunt es mich jedes Mal: Menschen bzw. Unternehmen, die für ihre Botschaft Social Media Kanäle nutzen/wählen & wenn ihnen darauf geantwortet wird oder jemand versucht, mit ihnen über diesen Weg Kontakt aufzunehmen, dann kommt als Reaktion – wenn überhaupt – die Antwort „ach in Xing bin ich nicht wirklich unterwegs“ oder „Events bei Facebook registriere ich gar nicht mehr“ „Seitenvorschläge? Klicke ich gar nicht an“…

Bewerben aber ihre eigenen Veranstaltungen, Seiten genau über diese Medien – schwächen sie damit nicht ziemlich ihre eigene Positionierung bzw. Kommunikation und führe sie sogar ad absurdum?

Ein schönes Beispiel: eine sehr umfangreiche & gut gemachte Vorstellung in einer Xing-Gruppe, darauf hat jemand sofort reagiert & dann passierte erst einmal nichts & als nächstes findet sich folgender Eintrag: „erst heute habe ich Deine freundliche Antwort auf meine Vorstellung gelesen, vielen Dank dafür. Ich bin nicht der wirkliche XING-Typ – nur zu selten bin ich hier aktiv. Denn es muss ja auch noch gearbeitet werden :-) )“

Es gibt noch viel zu wenige Frauen, die die Social Media Kanäle wirklich strategisch nutzen – das sollte geändert werden, oder????