print logo

Stufenschritte des Kunden: Wie die Conversion bei Online-Kampagnen gesteigert werden kann

Erläuterung anhand eines konkreten Fallbeispiels aus dem Tourismus-Sektor.
Joana Kruse | 17.09.2009
Wie können Sie Ihre Kunden abholen und Stufe für Stufe zu einer kostenpflichtigen Buchung oder Bestellung führen? Diese Frage wird anhand eines Fallbeispiels aus dem Tourismus-Sektor erläutert. Es wird aufgezeigt, dass Conversion-Steigerungen um über 600% möglich sind.

Ein Familien- und Freizeit-Hotel möchte ein Pauschalangebot per E-Mail-Werbung anbieten: eine Woche in den Osterferien für die ganze Familie zu einem sehr günstigen Paket-Preis. Nach mehreren erfolglosen Versuchen wurde das Konzept der Werbemassnahme grundlegend geändert und die Online-Buchungen konnten sich um über 600% steigern. Massgeblich für den Erfolg war, dass die Werbeansprache an die Kunden mehr bot als lediglich Informationen zum Hotel und zum Angebot. Es wurde ein Mehrwert für potentielle Kunden erschaffen durch Web 2.0 Elemente. Dieses hier vorgestellte Beispiel steht symbolisch nicht nur für andere Hotels, sondern lässt sich 1:1 auch für viele andere Konsumenten-Angebote aus dem Nicht-Tourismussektor übertragen.

Durch zwei Aktionen – Informations-Austausch auf der Website in Form einer „Ostsee-Community“ sowie das grosse „Ostsee-Möwenfangen-Gewinnspiel“ wurden nun mittels Standalone beworben. Nicht nur, dass sich die Klickrate von 3,5% auf 5,7% gesteigert hat. Von den „Klickern“ der Standalone registrierten sich ca. 30% für die interaktiven Tools und diese wiederum wurden durch eine zukünftige Kundenansprache per Kundennewsletter zu 1,5% buchende Kunden des Hotels! So konnten bei einer Versendung von 500.000 Kontakten ca. 43 neue Hotelgäste gewonnen werden – kombiniert durch die oben beschriebenen Zwischenschritte. Eine direkte Bewerbung des Oster-Specials brachte bei der selben Versandmenge lediglich 6 buchende Hotelgäste.

Das Fazit ist: Für jede Werbeaktion im Internet (und nicht nur für Hotel-Aktionen) bedarf es einer langfristigeren Strategie. Der sofortige Abverkauf von Produkten wird sehr viel teurer als wenn die Werbemassnahmen mittels einer Beratung gut durchdacht und geplant werden. Bevor viel Geld in eine Online-Werbeaktion gesteckt wird, sollten sich alle Online-Marketer gründlich beraten lassen. Das zunächst mehr investierte Geld wird schon nach der ersten Werbeaktion wieder eingespart werden!

Den gesamten Artikel können Sie hier lesen: http://www.newsmarketing.ch/stufenschritte.pdf

Weitere Informationen unter:
http://www.newsmarketing.ch
info@newsmarketing.ch

Newsmarketing GmbH
Stradòn 70
Villa San Francesco
CH-6653 Verscio (Schweiz)
Tel +41 91 780 75 80
Fax +41 91 780 75 77


Newsmarketing GmbH
Als erste darauf spezialisierte Agentur im deutschsprachigen Raum (seit 1999) hat die Newsmarketing GmbH das Newsletter-Marketing und damit viele ihrer Werbepartner bekannt gemacht. Mit ca. 27 Millionen Anzeigen-Kontakten und 26 Millionen Standalone-Kontakten bietet Newsmarketing eine grosse zielgruppenspezifische Auswahl im deutschsprachigen Raum an.

Neben dem E-Mail-Marketing hat sich Newsmarketing auch einen Ruf als Community-Betreiber im deutschsprachigen Raum erworben. Mehrere grosse und erfolgreiche Communities stammen aus dem Haus von Newsmarketing, wie z.B. eine eCard-Community, eine Onlinegame-Community und eine Tausch-Community. Weitere Communities sind in Planung.

Newsmarketing ist zudem als Veranstalter für E-Mail-Marketing Kongresse bekannt und Joana Kruse und ihre Mitarbeiter sind beliebte Referenten zum Thema E-Mail-Marketing und Community-Marketing. Es besteht die Möglichkeit Inhouse-Schulungen zu diesen Themen für interessierte Agenturen und Firmen durchzuführen.