print logo

Anbieter für Außenwerbung oder Out-of-Home-Werbung

Jeder Zweite informiert sich online über ein Angebot einer interaktiven Out-of-Home-Werbung. Damit wird belegt, dass Außenwerbung weiterhin wirkt.
Mit 53 Prozent hat sich mehr als jeder zweite Verbraucher durch Plakatwerbung schon einmal dazu animieren lassen, sich nach dem dort beworbenen Produkt zu erkundigen oder es zu kaufen. Dem gegenüber stehen lediglich 19 Prozent Effekt durch mobile Endgeräte wie Smartphones. So lautet ein Kernergebnis der im November 2014 veröffentlichten Trendanalyse des Fachverbandes Aussenwerbung e.V. (FAW) und der Mediaagentur PosterSelect, erhoben durch mafo.de.

Ein ebenfalls starkes Argument für die Out-of-Home-Werbung (OoH) ist die positive Wahrnehmung und damit die Möglichkeit eines positiven Image-Transfers der Werbebotschaft: Außenwerbung empfinden nur knapp 22 Prozent der Befragten als störend, Verkehrsmittelwerbung sogar nur 14 Prozent, während satte 61 Prozent Werbung auf ihren Mobilgeräten und immerhin noch 44 Prozent im Fernsehen als Störfaktor einstufen.

2016 gaben 86 Prozent der Befragten an, schon mindestens einmal interaktive OoH-Werbung wahrgenommen zu haben, bei der jungen Zielgruppe der jungen Erwachsenen waren es sogar 93 Prozent. Immerhin noch jeder Zweite hat sich auf Grund einer derartigen Maßnahme online weiterinformiert, meistens per Smartphone.

Bereits die 2013 publizierte Trendanalyse bestätigte den entscheidenden Einfluss einer mediengerechten Gestaltung auf die Werbewirkung: Die Auffälligkeit und Größe von Plakaten sind für annähernd 90 Prozent der Konsumenten die entscheidenden Kriterien, um ihre Aufmerksamkeit darauf zu lenken. Dagegen nannten lediglich 7 Prozent das beworbene Produkt oder Angebot als Hauptgrund für die Wahrnehmung.

Beste Chancen, ins Auge zu fallen, hat Plakatwerbung bei Fußgängern unterwegs in der Stadt oder bei vorbeifahrenden Autofahrern. Auch das Warten an den Haltestellen von Bus und Bahn ist eine Situation, in der Werbung im öffentlichen Raum bewusst gesehen wird. Und mehr als jeder dritte Verbraucher gibt an, dass er beim Einkaufen auf Plakatwerbung achtet, sei es auf dem Parkplatz des Supermarkts oder beim Bummel durch ein Shopping-Center.

In einem Fachartikel berichteten wir über die Trends der letzten Jahre und die Gründe für das starke Wachstum der Branche. Nachfolgend stellen wir Ihnen die größten OoH-Anbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz vor:
Zeige Ergebnisse 1-19 von 19.
UnternehmenMitarbeiterGründungPLZStellen landesweit
Deutsche Gesellschaft für Stadtverkehrsanlagen mbH
1519855607014000
Epamedia – Europäische Plakat
861924A-102024000
Gesellschaft für Außenwerbung GmbH
k.A.195787700167000
Gewista Werbegesellschaft mbH
3491921A-103153000
Hoffmann City Media GmbH & Co. KG
k.A.1966820081400
Lifa Städtewerbung GmbH & Co. KG
71947282131800
MOPLAK Medien Service GmbH
k.A.19354054911000
Megaboard GmbH
211989A-1031270
NeuWerbung GmbH
161967686422200
PLAKATUNION Außenwerbe Marketing GmbH & Co.KG
4820045809330000
Ruhfus Außenwerbung GmbH + Co. KG
30186644149650
Schwarz Außenwerbung
8019327846727000
Tiefenbacher Außenwerbung
k.A.1921976881850
xplace GmbH
k.A.200037079100000
awk Aussenwerbung GmbH
29019475607047000
Wall GmbH
850197410117 35000
Ströer SE & Co. KGaA
13000199050999230000
APG|SGA, Allgemeine Plakatgesellschaft AG
5001900CH-8027298000
Clear Channel Schweiz AG
2011924CH-633117829
k.A. = keine Angaben

Stand: Dezember 2018