print logo

10 Prozent mehr PSI-Besucher sorgen für kräftigen Nachfrageschub

Abschlussbericht zur 44. PSI – Europäische Leitmesse für Werbeartikel
Düsseldorf. Mehr Aussteller, mehr Standfläche und mehr Besucher als jemals zuvor: Die 44. PSI brach alle Rekorde. Mit 17.600 Fachbesuchern (Vorjahr: 16.000) legte die PSI gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent zu und übertraf damit selbst die hochgesteckten Erwartungen, die im Vorfeld der Messe geäußert worden waren. Deutliche Zuwächse registrierte der Veranstalter, die Reed Exhibitions Deutschland GmbH, dabei jeweils zu fast gleichen Teilen aus dem Inland wie aus den europäischen Kernländern, insbesondere Italien, Frankreich, Spanien und den Niederlanden. Insgesamt erhöhte sich der Internationalitätsgrad erneut leicht auf 65 Prozent (Vorjahr: 64,1%).

„Ein Traumstart ins neue Geschäftsjahr, der zeigt, welche Zugkraft in der Branche steckt“, fasst eine überglückliche PSI-Direktorin Sabine Geldermann den dreitägigen Messeverlauf der 44. PSI zusammen, die mit insgesamt 849 Ausstellern (+8,8%) auf einer Standfläche von über 33.700 m² (+7,9%) als größte PSI aller Zeiten an den Start gegangen war. Geht es nach dem Willen der Werbeartikelhändler, dann wir das WM-Jahr 2006 für die Branche zu einem guten Geschäftsjahr nach zuletzt stagnierenden Umsätzen von 2,8 Mrd. Euro. Fast 60 Prozent (59,3%) der Werbeartikelhändler rechnen für das laufende Jahr mit einer „leichten bis starken Belebung“ des Absatzes, so das Ergebnis der repräsentativen Konjunkturumfrage, die im Rahmen der PSI von einem unabhängigen Marktforschungsunternehmen erhoben wurde.

Das spürten auch die PSI-Aussteller, die von einer äußerst lebhaften Nachfrage berichteten. Über 90 Prozent der Unternehmen äußerten sich sehr zufrieden über den Messeverlauf und registrierten ein hohes Besucheraufkommen auf ihrem Stand. Entsprechend groß war das Orderverhalten der Einkäufer: Über 56 Prozent der PSI-Besucher bestellten bereits während des Messeverlaufs, weitere 40 Prozent gaben an, im direkten Nachmessegeschäft Aufträge zu erteilen. In der „Hitliste“ der Bestseller ganz oben waren in diesem Jahr erneut Textilien, Taschen und Reisegepäck, Schreib- und Lederwaren sowie elektronische Produkte. „Außer der Sonderkonjunktur, die durch die Fußball-WM ausgelöst wird, registrieren wir durchgängig einen Nachfrageschub quer durch alle Sortimente“, so Sabine Geldermann. Immer gefragter seien dabei Sonderanfertigungen, die von fast jedem zweiten Einkäufer nachgefragt wurden.

Als einzige dunkle Wolke erwies sich erneut das unverändert strittige Thema der steuerlichen Absetzbarkeit, die in Deutschland 2004 auf 35 Euro reduziert worden war. Fast jeder vierte Werbeartikel, der zur diesjährigen PSI geordert wurde, liegt oberhalb dieser Wertgrenze und ist davon betroffen. Vor diesem Hintergrund unterstrich Hans-Joachim Evers, der Vorsitzende des Gesamtverbandes der Werbeartikelwirtschaft (GWW), die Forderung, Werbeartikel als festen Bestandteil der Werbe- und Betriebsausgaben anzuerkennen. „Im europäischen Vergleich ist die steuerrechtliche Lösung in Deutschland ein Alleingang, der speziell für kleine und mittelständische Unternehmen zu einer Wettbewerbsverzerrung führt“, so Evers. Erschwerend hinzu kommt das seit November in Deutschland geltende Elektro- und Elektronikgesetz, das die Entsorgung von Altgeräten regelt und speziell für Anbieter elektronischer Werbeartikel zum „Bürokratie-Babylon“ (Evers) werde. Von einer „Trittin-Richtlinie“, die in der Umsetzung von EU-Recht päpstlicher sei als der Papst, sprach der Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Fuchs (CDU). Sein Versprechen: „Wir werden das Gesetz auf das Maß zurückführen, das von der EU gefordert ist.“

Die 45. PSI findet vom 10. bis 12. Januar 2007 in Düsseldorf statt.


Für Rückfragen und weitere Informationen:

PSI-Pressestelle
Dr. Mike Seidensticker, Tel. (0211) - 90 191 128,
Mail: mseidensticker@reedexpo.de

Eva-Maria Geef, Tel. (0211) - 90 191 191
Mail: egeef@reedexpo.de
Fax: (0211) - 90 191 138

Aktuelles Bildmaterial finden Sie unter www.psi-messe.com


Ausstellerstimmen:

„Die PSI 2006 war so excellent wie immer, als erste Messe im Jahr ist sie unser Stimmungs-barometer: Und die Temperatur ist ,heiss’. Die Besucheranfragen waren noch besser als im vergangenen Jahr, unsere Kunden fragen verstärkt nach hochwertigen Produkten. Die Messe wächst, darüber sind wir sehr glücklich.“
Guido Casparis, Sales & Marketing Director Prodir S.A.

„Wir sind sehr zufrieden, die Messe verlief sehr gut. Die PSI ist unser Kick-off-Termin, und wir sehen dem Jahr 2006 sehr zuversichtlich entgegen.“
Diederik de Koning, Marketing Director Mid Ocean Brands

„Wir hatten während der gesamten Laufzeit einen sehr großen Andrang, es waren wesentlich mehr Besucher als im vergangenen Jahr, auch die Qualität der Gespräche war sehr gut.“
Markus Kreuzer, Marketingleiter Elastoform GmbH

„Die PSI ist ein Muss-Termin, ein echter Branchentreffpunkt und sehr international.“
Holger Hoffmann, Geschäftsführer der New Wave GmbH

„Die PSI 2006 war eine ausgezeichnete Veranstaltung, es waren mehr Besucher hier als im vergangenen Jahr. Für das Jahr 2006 rechne ich mit steigenden Marketing-Aufwendungen, die sich positiv auf unser Geschäft auswirken.“
Patrick Politze, Geschäftsführer der Senator (Merz &Krell) GmbH & Co. KG

„Die PSI war gut wie immer. Die Signale unserer Kunden waren mehr als positiv für das laufende Geschäftsjahr, die Budgets wurden anscheinend aufgestockt.“
Rutger C. de Planque, Chief Executive Officer PF Concept International B.V.