print logo

Haushaltwerbung: Umsätze und Auflagen sind auf hohem Level

WVO veröffentlicht erste Ergebnisse des Branchenbarometers der Haushaltwerbung.
Der WVO (Werbe-Vertriebs-Organisationen Verbund e.V.), der Branchenverbund der deutschen Zustellunternehmen, gibt erste Ergebnisse der Mitgliederbefragung zur Marktentwicklung im Vorjahr bekannt. „Das neue WVO-Barometer stellt die Stärke der Direktverteilung unter Beweis“, so Martok Zuravka, Vorstandsmitglied des WVO und Geschäftsführer der Verlags- und Werbestudio Busse GmbH. „Die Umsätze und Auflagen sind auf hohem Level und immer mehr Branchen nutzen verstärkt das Medium Haushaltwerbung zur Erreichung ihrer Marketingziele.“ Bereits seit 6 Jahren ermittelt der Verbund auf Basis einer Mitgliederbefragung die Trends der Direktverteilung. Im Vordergrund stehen 14 branchenrelevante Fragen, die sich u.a. auf die Umsatz- und Auflagenentwicklung, den Einsatz von Geomarketing sowie die Aktualisierung von Haushaltszahlen beziehen. Soweit dem WVO bekannt, gibt es keine vergleichbaren, auf die Branche der Verteilunternehmen bezogenen Marktuntersuchungen. Zudem geht der Verbund davon aus, dass die Ergebnisse repräsentativ für die gesamte Verteilbranche sind, da alle WVO-Mitglieder gemeinsam nahezu das gesamte Bundesgebiet abdecken. „Umso erfreulicher ist es, dass wir jetzt das zweite Jahr in Folge durchweg positive Ergebnisse zur Marktentwicklung des Mediums Haushaltwerbung aufzeigen können“, so Zuravka. Dies seien gute Voraussetzungen, um der Direktverteilung einen festen Platz im Marketingmix von immer mehr werbetreibenden Unternehmen zu sichern.
Die neue Ausgabe des WVO-Barometers mit allen Ergebnissen und Auswertungen der Befragung wird in Kürze auf der Homepage des Verbunds (www.wvo.de) veröffentlicht und zum Downloaden bereitgestellt werden. Vorab wird der WVO das Barometer auf seiner Mitgliederversammlung am 1. Juni 2012 in Hamburg vorstellen.