print logo

0 % Adblocker, 100 % Aufmerksamkeit: Web Push Service von Agnitas

Agnitas bietet im EMM ab sofort die Möglichkeit, Web Push Notifications zu versenden, die dem Empfänger in seinem Browser angezeigt werden.
AGNITAS AG | 17.08.2016
©
 
Web Push Notifications sind ein brandneuer Trend im Online-Marketing und erlauben den Versand von Marketing-Botschaften an Browser-Nutzer, die hierzu ihre Einwilligung erteilt haben. Dank der Marketing-Allround-Plattform E-Marketing Manager (EMM) können Unternehmen diesen neuen Kommunikationskanal heute schon nutzen.


Martin Aschoff, Gründer und Vorstand der AGNITAS AG: „Mit Web Push Notifications haben Werbetreibende jetzt erstmals die Chance, Interessenten und Kunden direkt beim Surfen im Internet mit aktuellen Nachrichten anzusprechen, selbst wenn diese sich gar nicht auf der Website des Werbetreibenden befinden. Und durch die Integration in das bestehende E-Mail-Marketing erlaubt unsere Marketing-Plattform EMM, diese Empfänger sogar personalisiert und individuell anzusprechen.“ Auf der Leitmesse dmexco am 14. und 15. September in Köln zeigen die Münchner, wie dieser neue Kommunikationskanal in der Praxis bedient wird.

Push Notifications aus dem EMM steuern und Kunden im Web abholen
Mit Web Push Notifications erreichen Unternehmen ihre Interessenten und Kunden nicht nur über den Newsletter oder die eigene Website, sondern auch via Benachrichtigung im Web. Das Besondere: Für Web Push Notifications wird keine zusätzliche Anwendung, wie eine App oder ein E-Mail-Client, benötigt. Der Empfänger muss lediglich den Browser geöffnet haben, er braucht dafür noch nicht einmal die Website des Versenders aufrufen. Die kompakte Nachricht kann mit einem beliebigen Link verknüpft werden, der auf eine durch den Versender definierte Landing Page führt. Durch die im Browser fest integrierte Opt-in-Anforderung und jederzeitige Abmeldemöglichkeit sind die Grundsätze des Permission-Marketings sichergestellt, dass nämlich nur solche Empfänger mit Nachrichten beliefert werden, die hierfür explizit Ihre Einwilligung erteilt haben.

Der neue Push-Kommunikationskanal wird von den Browsern Google Chrome, Microsoft Edge, Mozilla Firefox und Apple Safari angeboten. Damit funktioniert die Zustellung sowohl auf Desktop-PCs, als auch auf mobilen Endgeräten mit Chrome- oder Safari-Browser. Obwohl die Web-Push-Schnittstelle noch nicht komplett standardisiert wurde, wird sie bereits jetzt vom EMM unterstützt. AGNITAS stellt sicher, dass alle Änderungen bis zu deren Finalisierung laufend vom EMM berücksichtigt werden.

Daten aus dem EMM werten den aufmerksamkeitsstarken Push-Kanal auf
Als Neuzugang in der langen Liste der Touchpoints ist der Web-Push-Kanal noch komplett unverbraucht. Damit genießen Web Push Notifications bei den Abonnenten die volle Aufmerksamkeit und es gibt auch keinerlei Adblocker, die die Zustellung der Botschaften unterbinden können. Planen und steuern lassen sich die Push Notifications schon jetzt über den EMM. Die Verwaltung der erforderlichen Opt-ins erfolgt ebenfalls im EMM. Die Plattform bietet einen weiteren Mehrwert: Durch die geschickte Verknüpfung mit E-Mail-Marketing kann der ansonsten anonyme Web-Push-Kanal die Stärke von zielgruppenrelevanten Inhalten nutzen.

Kommentare