print logo
- Anzeige -

E-Business bleibt Wachstumstreiber im Handel

Der Handelsverband Deutschland (HDE) rechnet für 2017 mit einem Umsatzwachstum von 2 Prozent. Wachstumstreiber bleibt der Online-Handel.

Das erhöht den Druck auf den Standort Innenstadt. HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth fordert die Politik deshalb auf, die Stadtzentren attraktiv zu gestalten und den stationären Handel im Wettbewerb mit dem Online-Handel nicht zu benachteiligen.

Die Rahmenbedingungen für den Einzelhandel sind gut, die stabile Beschäftigungslage sorgt für eine positive Konsumstimmung. Für 2017 erwarten die Händler mehrheitlich ein Umsatzwachstum. Der HDE rechnet für den Einzelhandel insgesamt mit einem nominalen Umsatzplus von zwei Prozent. Dabei wächst allein der Online-Umsatz um elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr.„Der E-Commerce steht für fast 50Prozent des Jahreswachstums. Das setzt traditionelle Handelsstandorte wie die nnenstädte zunehmend unter Druck“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.