print logo
- Anzeige -

Best Brands Belgien 2017

Die besten Marken Belgiens stehen fest: Coca-Cola, Colruyt und TUI.
©
 

Im vergangenen Frühjahr feierte Best Brands in Belgien Premiere – nun ging das in Deutschland seit 2004 umgesetzte Format im festlichen „Palais des Colonies“ zum zweiten Mal erfolgreich über die Bühne. Wie bereits im Vorjahr wurden die besten belgischen Marken in drei Kategorien nominiert: „Beste Produktmarke“, „Beste Unternehmensmarke“ und „Beste digitale Marke“. Die Gewinner lauten in entsprechender Reihenfolge Coca-Cola, die Colruyt Group und TUI.

Den Nominierungen zu Grunde liegt das für Best Brands typische Vorgehen: Eine GfK-Studie ermittelt die Stärke einer Marke anhand zweier Kriterien: dem tatsächlichen wirtschaftlichen Erfolg der Marke und der emotionalen Wirkung auf die Konsumenten. In Belgien wurden dazu 3.500 Haushalte befragt.

Die Auszeichnung gilt in Belgien bereits im zweiten Jahr als der Maßstab für Marken-Performance – vor allem, weil keine Jury beteiligt ist, sondern allein der Konsument entscheidet. Bei der Premiere im Frühjahr 2016 wurden Samsung (Beste Produktmarke), Coca-Cola (Beste Unternehmensmarke) und die Colruyt Group (Beste belgische Marke) als Gewinner ausgezeichnet.

Florian Haller, Hauptgeschäftsführer der Serviceplan Gruppe, erklärt: „Nach China und Italien haben wir Best Brands im vergangenen Jahr auch nach Belgien gebracht. Wir freuen uns riesig, dass die Branche an dem Format so großes Interesse zeigte, sodass eine Fortsetzung in diesem Jahr nahe lag. Das Besondere und wie ich meine Geschätzte an Best Brands ist, dass keine Jury über die Gewinner entscheidet, sondern der Konsument selbst.“

Die Gewinner im Detail


Warum wurde Coca-Cola dieses Jahr zur besten Produktmarke gewählt? Im Vergleich zu anderen nicht-alkoholischen Getränken haben sich über 50 Prozent der Konsumenten für Coca-Cola als ihre Lieblingsmarke entschieden. Dies spiegelt sich offensichtlich auch in den Marktanteilen in Belgien wider. Coca-Cola hat jedoch nicht nur aus rationalen Gründen eine höhere Bewertung als die Konkurrenz erhalten. Die Marke hat auch am besten dabei abgeschnitten, bei den Kunden einen positiven und bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Damit verstärkt sie in positiver Art und Weise die tägliche Beziehung der Konsumenten zu dem Getränk. Mehr als zwei von drei Befragten fühlten sich der Marke eng verbunden. Dies sichert Coca-Cola langfristig die Position als Branchenführer.

Die Colruyt Group kann stolz auf den ersten Platz als beste Unternehmensmarke 2017 sein. Unter Berücksichtigung zahlreicher für Konsumenten ausschlaggebender Kennziffern ist die Colruyt Group Marktführer in ihrem Bereich. Die Kunden können sich sehr gut mit dem Unternehmen identifizieren und fühlen sich der Marke eng verbunden. Die belgische Marke erzielte die höchsten Bewertungen als Anbieter der besten Dienstleistungen und Produkte. Zuletzt sticht die Colruyt Group so erfolgreich wie kein anderer Mitbewerber im Bereich des Masseneinzelhandels hervor und kann sich mit dem Titel des freundlichsten Unternehmens in Belgien schmücken. Weiterhin erwähnenswert ist, dass Colruyt den zweiten Platz in der Kategorie „Beste digitale Marke“ belegt hat.

TUI belegt den ersten Platz in der Kategorie „Beste digitale Marke“. Der Reiseanbieter verdankt diese Auszeichnung seinen maßgeschneiderten Kundenlösungen, die dem Unternehmen eine sehr hohe Bewertung eingebracht haben. Auch das hohe Vertrauen in die Nutzung der Online-Angebote des Reiseveranstalters hat zum Erfolg beigetragen. Darüber hinaus erzielt TUI hervorragende Ergebnisse hinsichtlich der Effizienz der verschiedenen digitalen Kontaktmöglichkeiten (Website, soziale Netzwerke, mobile Kommunikation usw.) und steht auch beim Online-Einkauf und der Kommunikation über alle digitalen Kanäle an der Spitze.

Erkenntnisse aus Best Brands Belgien 2017

Eindeutige Erkenntnis der Untersuchung und Auszeichnung ist, dass das Kundenerlebnis von zunehmender Bedeutung für die Reputation einer Marke ist. Dieses Phänomen erfährt seit mindestens zehn Jahren einen Aufwärtstrend. Unter diesem Gesichtspunkt hat die Werbekommunikation heute nur noch einen kleinen Anteil am Gesamterlebnis, das die Kunden an einer Marke schätzen.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass diejenigen Marken am besten abgeschnitten haben, die sich an den tatsächlichen Bedürfnissen der Kunden orientiert und dabei eine möglichst relevante Werbebotschaft gefunden haben, ohne sich jedoch selbst auf diese Botschaft zu reduzieren. Einige Marken neigen dazu, übermäßig viele Versprechungen zu machen, ohne dabei jedoch Verantwortung gegenüber den Nutzern zu zeigen. Dies kann heutzutage jedoch nur als kontraproduktiv bezeichnet werden.

Der Aufbau einer starken Marke ist gleichbedeutend mit der Schaffung langfristiger und echter Beziehungen zu den Konsumenten. Dies gilt heute mehr denn je. Ohne dieses Ziel werden viele Marken von der Bildfläche verschwinden, woran auch Werbekampagnen nichts ändern können. Best Brands bietet eine besondere Chance, die aktuellen und zukünftigen Erwartungen der Konsumenten noch besser zu verstehen.