print logo
- Anzeige -

Personal2017 Nord startet morgen, 25. April

262 Aussteller zeigen auf der Personal2017 Nord vom 25. bis 26. April in der Hamburg Messe ihre Lösungen. Ein Spotlight ist „Mobile Mindset“.

Ein mobiles Gerät, Strom und Internetzugang – Beschäftigte brauchen heute nicht mehr eine komplette Büroausstattung, um arbeiten zu können. Dadurch werden ganz neue Formen von Arbeit denkbar, jenseits von klassischen Hierarchien und Karriere-Wegen. Die Personal2017 Nord macht beim Spotlight „Mobile Mindset“ diesen Trend erlebbar.

Zur Messeeröffnung präsentiert Prof. Dr. Jochen Prümper, Professor für Wirtschafts- und Organisationspsychologie an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin), erstmals Ergebnisse der Studie „Mobile Work 2017“. An der laufenden Befragung haben bereits mehr als 1.000 Beschäftigte teilgenommen. Gemeinsam mit Markus Köhler, Personalchef von Microsoft Deutschland, und Nadja Mütterlein, HR Business Partner bei Bosch, Digitale Nomadin und Gründerin von Remote Talents, lotet Prof. Prümper die Chancen und Risiken der neuen Arbeitswelt aus. Via Twitterwall haben Besucher die Möglichkeit, eigene Fragen und Kommentare in die Diskussion einzubringen.

Business & Science connect
Um zu den Gewinnern der digitalen Transformation zu gehören, müssen Unternehmen schnell und anpassungsfähig sein. So können sie besser auf Kundenwünsche eingehen. Dies gelingt ihnen jedoch nur, wenn sie ihre Organisation nach innen verändern: Es gilt, die Motivation der Mitarbeiter zu steigern und Raum für Innovationen zu schaffen – Stichwort „Agilität“. Doch was gehört alles dazu und inwiefern ist dafür eine gemeinsame Präsenz im Büro erforderlich? In diesem Zusammenhang stellt Prof. Dr. Stephan Fischer, Direktor des Instituts für Personalforschung der Hochschule Pforzheim, beim Format „Business & Science connect“ der PERSONAL2017 Nord eine explorativ angelegte qualitative Studie vor, für die Geschäftsführer und Personalverantwortliche befragt wurden. Anschließend kommt die Praxis zu Wort: Kirstin Lutz, Agile Coach der Hypoport AG, und Sven Semet, HR Thought Leader EMEA von IBM Deutschland, gehen mit dem Professor und dem Publikum in die Diskussion (Dienstag, 25. April, 13 bis 14.30 Uhr).

Fishbowl: Die Besucher werden zum Akteur
Auch am zweiten Messetag stehen die Zeichen auf Interaktion: Beim Fishbowl haben die Zuhörer die Möglichkeit, selbst zum Akteur zu werden und jederzeit beim Thema „Arbeiten in virtuellen Organisationen“ mitzureden: Können Organisationen virtuell zusammenarbeiten und dabei erfolgreich sein? Welche Rahmenbedingungen sind dafür erforderlich? Welche Erwartungen stellt diese Form der Zusammenarbeit an jedes Organisationsmitglied? Die Impulse zu diesen Fragen kommen von Sven Franke (CO:X) und seinem Gast Uwe Lübbermann (Premium Cola). Bei Premium Cola verdienen alle Mitarbeiter genauso viel wie der Gründer. Außerdem gibt es keine Firmenbüros: Die Beschäftigten der Kernteams arbeiten quer über Deutschland verteilt.

Top-Speaker und zahlreiche Networking-Spots
Das Line-up führt der charismatische „Chief Innovation Officer“ Dietmar Dahmen an. Außerdem sprechen Bettina Lentz, Leiterin Personalamt der Stadt Hamburg, Alexandra Heinrichs, Vice President HR bei Unilever, und der Gründer der ersten „Nomad Company“, Fabian Dittrich.

Start-up Area
Währenddessen präsentieren in der Start-up Area 23 Jungunternehmer ihre spannenden Geschäftsideen für die Personalarbeit. Neu sind zwei Vortragsstränge „Corporate Learning & Working“, die sich um die aktuellen Trends in Weiterbildung und Personalentwicklung für die digitale Arbeitswelt drehen. Weitere Messehotspots sind die Experts‘ Corner „HR & Law“ für arbeitsrechtliche Fragen sowie moderierte Workshops, Speeddating und Sitzinseln im Bereich „Meet & Seat“. Als Krönung des ersten Messetages steigt am Abend im Edelfettwerk das zweite „#HR_Feierwerk“, die Networking-Party für Besucher und Aussteller. Mit dabei ist der Motivationsexperte Hein Hansen, der mit seiner Performance zwischen Comedy und Wissenschaft die Zuhörer für die Feier einstimmt.