print logo
- Anzeige -

Börlind plant automatisierte Kundenpflege mit THEA

Die Börlind GmbH erreicht 31,5 Prozent durchschnittliche Öffnungsrate mit E-Mail-Marketing über CleverReach und plant den Ausbau der Automatisierung.

Marketing-Automations-Lösung für einfache Erstellung von E-Mail-Strecken

Für die Börlind GmbH ist E-Mail-Marketing eine wichtige Disziplin im Marketing-Mix. Deshalb nutzt der Naturkosmetikhersteller die Lösung von CleverReach, um Markenfans und Interessenten mit Newslettern für die Marken ANNEMARIE BÖRLIND und DADO SENS über Produktneuheiten, Unternehmens-News sowie anstehende Aktionen zu informieren. Im Vordergrund steht für Börlind nicht der Abverkauf, sondern die Kundenbindung. Die bisherigen Ergebnisse sind erfolgreich: Durchschnittlich werden die Mailings von knapp einem Drittel der Empfänger geöffnet und durchschnittlich 45,3 Prozent klicken im Newsletter auf Links oder Bilder. 98 Prozent der Abonnenten bleiben dem Newsletter treu. Dies spricht für hochwertige E-Mail-Adressen und interessante Inhalte.

Zukünftig möchte der Naturkosmetikhersteller das E-Mail-Marketing weiter ausbauen und setzt künftig auf die Flatrate von CleverReach: „Wir sehen großes Potenzial in der Automatisierung. Anwendungsbeispiele sind unter anderem die Ansprache von Interessenten, die sich an unseren Kundenservice gewendet und nach Testprodukten gefragt haben. Zwei Wochen nach Versand der Testprodukte möchten wir diese Zielgruppe gern ganz gezielt mit einem Mailing kontaktieren, um die Zufriedenheit abzufragen“, so Florian Hammann, Online-Marketing & E-Commerce Manager bei Börlind. Voraussetzung dafür sei allerdings zuerst die Implementierung des neuen CRM-Systems. Zudem möchte das Unternehmen auch die Frequenz der Mailings erhöhen und seinen Kunden so noch mehr relevanten Content anbieten.

Mithilfe von THEA, der neuen Marketing-Automations-Lösung von CleverReach, will Börlind künftig zudem vollautomatische, anlassbezogene E-Mail-Strecken und Newsletter-Kampagnen erstellen und versenden. THEA bietet Unternehmen die Möglichkeit, einfache und mehrstufige E-Mail-Strecken mit individuellen Inhalten für eine Zielgruppe im Baukastenprinzip auf einem virtuellen Reißbrett zu planen und zu erstellen. Es kann bis ins Detail festgelegt werden, welche E-Mails zu welchem Zeitpunkt an welchen Empfänger gesendet werden sollen. Mit der Einstellung von Wenn-dann-Optionen und Zeiträumen kann der Ablauf der Automationsketten beeinflusst werden. Möglich sind etwa so genannte Trigger Mailings, die durch eine Aktion eines Empfängers, wie Registrierung, Kauf oder Buchung, ausgelöst werden. Je nach Anforderung, Branche und Zielgruppe lassen sich verschiedene Szenarien und E-Mail-Strecken automatisieren.

Hier können Sie die vollständige Case Study herunterladen.