print logo
- Anzeige -

B2B Social Media Report 2016

Der „B2B Social Media Report 2016“ ist eine Analyse der Social-Media- und News-Nutzung führender B2B-Unternehmen in Deutschland.
Brandwatch GmbH | 23.05.2017
©
 

In die Analyse wurden öffentliche Daten zur Nutzung von Social-Media-Kanälen wie Twitter, Facebook und Instagram sowie Newsseiten, Foren und Blogs einbezogen, die im Jahr 2016 ermittelt wurden. Zudem nehmen die Herausgeber des Reports Bezug auf die Entwicklung zum Vorjahreszeitraum und auf Fortschritte, die während der letzten vier Jahre in Social Media erzielt wurden.

Die 5 Top-Firmen im B2B Social Media Ranking: Evonik, Kuka Robotics, Messe Stuttgart, Osram und BASF

Sowohl Evonik als auch Kuka Rubotics schafften es auf Anhieb auf Spitzenpositionen im aktuellen Ranking, nachdem neue Twitter- oder Facebook-Kanäle hinzugefügt wurden. Der Twitter-Kanal von Evonik ist auf Platz 1 des Twitter-Rankings zu finden, die Facebook-Seite von Kuka Robotics auf Platz 3 in der Facebook-Wertung. Auch im Gesamt-Ranking sind diese beiden Unternehmen auf den Top-Positionen anzutreffen: Kuka Robotics arbeitete sich von Platz 58 auf Platz 2 im Gesamt-Ranking vor. Evonik schaffte den größten Sprung im Ranking: Von Platz 35 im Vorjahr auf Platz 1 im Jahr 2016. Die besten Twitter-Kanäle kommen von Evonik, Deutsche Börse und der Schaeffler AG. Die besten Facebook-Seiten werden von der Hella AG, Festool und Kuka Robotics betrieben. Große Sprünge im Gesamt-Ranking wurden auch für die Krones AG, beim Maschinenbauer PERI und der Messe Berlin beobachtet, wobei alle drei Unternehmen von den hinzugekommenen Twitter- und Facebook-Kanälen profitieren.

Die Entwicklung einzelner Branchen: Steuerungs- und Elektrotechnik führend

Im Report ist das Gesamt-Ranking von 212 deutschen B2B-Unternehmen aus 13 Branchen zu entnehmen. Zusätzlich wurden die 15 Bestplatzierten in einem Detail-Ranking aufgeschlüsselt. Um ein besseres Bild nach Branchen zu ermitteln, wurden die Unternehmen in die Branchen Agrarwirtschaft, Autozulieferer, Bau & Zubehör, Chemische Industrie, DAX-Konzerne, Dienstleister, IT & Technologie, Medizin- und Messtechnik, Produzierendes Gewerbe, Steuerungs- und Elektronik, Transport & Logistik sowie Werkzeugbau unterteilt. Im Jahr 2013 führten die DAX-Konzerne und IT & Technologie bei den Gesamttreffern. IT & Technologie verzeichnete im Jahr 2016 allerdings ein Viertel weniger Treffer als im Vorjahr und zusammen mit Transport & Logistik verbuchten sie deutliche Rückgänge. Die Steuerungs- & Elektrotechnikbranche konnte seine Treffer jedoch von 2013-2016 annähernd verdoppeln. Auf die Kanäle heruntergebrochen verzeichnete die Agrarwirtschaft den größten Rückgang bei den Generalseiten (-53%). Im Gegenzug legt der Werkzeugbau hinsichtlich der Bilder um 380% zu. Das Dienstleistungsgewerbe verzeichnet 150% mehr Blog-Treffer und die Chemische Industrie 70% mehr Facebook-Treffer.

Verteilung nach News- und Social-Media-Treffer

Standen im Jahr 2013 noch Nachrichten von Newsseiten für eine Mehrzahl der Treffer, so hat sich das Verhältnis in den letzten vier Jahren von 55:45 Prozent in Richtung 38:62 Prozent verschoben (Nachrichten-/Social-Media-Verhältnis). Besonders sichtbar ist die Verschiebung in der Chemiebranche und im Maschinenbau: Lag das Verhältnis im Jahr 2013 bei noch jeweils 62:38 zugunsten von Newsseiten, so konnte im Jahr 2016 ein deutlicher Anstieg der Social-Media-Treffer gezählt werden. Die Chemiebranche steigerte ihr Social-Media-Engagement auf 63 Prozent (Verhältnis 37:63), der Maschinenbau auf 55 Prozent (Verhältnis 45:55).

Lediglich bei DAX-Konzernen könnte sich eine Trendwende bei der Nutzung von Social- Media-Kanälen ankündigen: Im Jahr 2015 erzielten DAX-Konzerne noch ein Verhältnis von 29:71, im Jahr 2016 lag dieses nur noch bei 33:67 Prozent.

Methodik mit Big-Data-KI- Algorithmus

Rein zahlenbasierte Auswertungen zeigen nicht immer ein eindeutiges Gesamtbild, daher wurde erstmals eine Top-Themenanalyse von Somtypes mittels eines Big-Data-KI- Algorithmus durchgeführt. In der Analyse wurden hierfür aus den von Brandwatch gesammelten rohen Textdaten Strukturen herauskristallisiert und weiterverarbeitet.Für den B2B-Report wurden vier Top-Themen strukturiert und segmentiert:
• Robotik, Automatisierung und Künstliche Intelligenz
• Maschinenbau
• Digitalisierung und Zukunft der Arbeit
• BREXIT (englischsprachige Quellen-Auswertung)
Die Beiträge stammen aus dem Zeitraum vom 01.01.2016 bis 25.11.2016.