print logo
- Anzeige -

Einzelhandelsumsatz stieg im Juni um 1,5 Prozent

Die Einzelhändler in Deutschland setzten diesen Juni preisbereinigt 1,5 Prozent, nicht preisbereinigt 3,1 Prozent mehr um als im Juni 2016.
©
 

Der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren setzte im Juni 2017 preisbereinigt 2,5 % und nominal 4,8 % mehr um als im Juni 2016. Dabei lag der Umsatz bei den Supermärkten, SB-Warenhäusern und Verbrauchermärkten preisbereinigt um 2,8 % und nominal um 5,2 % höher als im Vorjahresmonat. Im Facheinzelhandel mit Lebensmitteln wurde preisbereinigt 0,7 % weniger und nominal 0,6 % mehr umgesetzt als im Juni 2016.

Im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln lagen die Umsätze preisbereinigt 0,8 % und nominal 1,7 % über den Werten des Vorjahresmonats. Den höchsten Umsatzzuwachs erzielte dabei der Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf mit + 3,1 % preisbereinigt und + 2,2 % nominal.

Im ersten Halbjahr 2017 setzte der deutsche Einzelhandel preisbereinigt 1,7 % und nominal 3,5 % mehr um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Kalender- und saisonbereinigt (Verfahren Census X-12-ARIMA) lag der Umsatz im Juni 2017 im Vergleich zum Mai 2017 preisbereinigt und nominal jeweils um 1,1 % höher.