print logo
- Anzeige -

CRM-Marktspiegel feiert 25-jähriges Jubiläum

Unternehmen, die über eine Modernisierung ihrer CRM-Lösung nachdenken, ermöglicht der CRM-Marktspiegel einen repräsentativen Marktüberblick.
Schwetz Consulting | 21.12.2017
CRM-Marktspiegel © Schwetz Consulting
 

Seit 1992 erscheint der CRM-Marktspiegel der Schwetz Consulting mit einer alljährlichen Neuauflage. Die ab sofort verfügbare 25. Auflage enthält detaillierte Profile von rund 180 CRM-Softwaresystemen, 160 CRM-Softwareherstellern und 120 CRM- Vertriebs- und Implementierungspartnern.

Unternehmen, die über eine Modernisierung ihrer CRM-Lösung nachdenken, ermöglicht der CRM-Marktspiegel einen repräsentativen Marktüberblick. Mit den darin enthaltenen Profildaten ist eine qualifizierte Vorauswahl der grundsätzlich in Frage kommenden CRM-Lösungen möglich.

Zu den wichtigsten Auswahlkriterien zählen seit Jahren Branchenerfahrung, Funktionsumfang, Technologie, Anpassbarkeit, Kosten und Serviceleistungen. Hierzu Wolfgang Schwetz, Inhaber von Schwetz Consulting: "Angesichts der Vielfalt an möglichen Lösungen hat sich eine systematische Vorgehensweise bewährt." Außerdem müsse neben der optimal passenden CRM-Lösung auch der richtige Implementierungspartner gefunden werden.

Unter den im Marktspiegel analysierten CRM-Systemen befinden sich Speziallösungen für Service und Kundendienst sowie Analytisches CRM. Schwetz erläutert: "Diese Komponenten werden im CRM-Marktspiegel in Übersichtstabellen dargestellt, um schnell die für das eigene Unternehmen entscheidenden Kriterien zu finden." Hierzu zählen auch Gründungsjahr und Mitarbeiterzahlen sowie Branchenschwerpunkte, Softwarefunktionen, Betriebssysteme, Schnittstellen sowie Dienstleistungen.

Die Umsätze mit CRM-Software legten weltweit um mehr als 13 Prozent zu. Ähnlich positiv wird das Wachstum auch in der deutschsprachigen Region bewertet, nicht zuletzt angesichts der anhaltenden Trends zu Cloud Computing, Marketing Automation, Customer Experience und Digitalisierung.

Das Kundenbeziehungsmanagement (CRM – Customer Relationship Management) erfreut sich bereits seit einem viertel Jahrhundert einer großen Nachfrage, sowohl im B2B- als auch im B2C-Markt. Schwetz unterstreicht: "Unternehmen haben die Erfahrung gemacht, dass mit gelebter Kundenorientierung im Vertrieb, Marketing und Service klare Wettbewerbsvorteile zu erreichen sind. Dies ist heute ohne professionelle CRM-Softwaresysteme nicht mehr möglich.“

Marktkenner gehen davon aus, dass der Markt noch lange nicht gesättigt ist. Schwetz: "Derzeit nutzen etwa 60 bis 70 Prozent der Unternehmen professionelle CRM-Systeme. Zu der ansteigenden Nachfrage tragen auch CRM-Anwender bei, die bereits vor mehreren Jahren ein CRM-System eingeführt haben, das ihnen aus Gründen gestiegener funktionaler und technischer Anforderungen heute nicht mehr genügt."

Schwetz verweist in diesem Zusammenhang auf die lange Historie des CRM-Marktspiegel, die auch interessante Rückschlüsse auf die Marktentwicklung in 25 Jahren erlaubt: "In der ersten Auflage im Jahre1992 gab es 105 Hersteller von Software zur Vertriebsunterstützung." Damals nannte man es noch "CAS (Computer Aided Selling)" in der DACH-Region und "SFA (Salesforce-Automation)" im englischen Sprachraum. Erst 1997 setzte sich der Begriff CRM für Customer-Relationship-Management weltweit durch.

Schwetz weiter: "Bemerkenswert ist, dass von den Softwareherstellern der ersten Auflage heute nur noch sechs im CRM-Markt aktiv sind" Hierzu zählen Cursor Software AG, CAS Software AG, GEDYS IntraWare GmbH, Grutzek Software GmbH, Schützendorf GmbH, SMF GmbH & Co. KG (Merkarion GmbH).

Zum CRM-Marktspiegel



Um im dynamischen CRM-Markt auf dem Laufenden und immer aktuell zu sein, beobachten die Autoren des CRM-Marktspiegel kontinuierlich das Angebot der Softwarehersteller und Implementierungspartner von CRM-Software. Mehrmals jährlich werden die CRM-Anbieter aufgefordert, ihre Profile in der Softwareauswahlplattform der Trovarit AG zu überprüfen und ggf. neu hinzugekommene Kriterien zu bewerten.

Die technische Grundlage des CRM-Marktspiegel bildet der IT-Matchmaker (www.it-matchmaker.com), die Softwareauswahl-Plattform von Trovarit AG in Aachen. Das ebenfalls herstellerneutrale Unternehmen ist Kooperationspartner von Schwetz Consulting.

Die von Schwetz Consulting betriebene Internet-Plattform www.crmforum.de, ermöglicht in Verbindung mit dem CRM-Marktspiegel weitere gezielte Recherchen.

Die 25. Neuauflage 2017 umfasst rund 400 Seiten im Loseblatt-Ordner und kann zum Preis von 300 Euro (bis 31.01.2018 zum Jubiläumspreis von € 250) zzgl. Versand beim Autor bestellt werden.