print logo
- Anzeige -

MAX-Award: 20 Prozent mehr Einreichungen als im Vorjahr

Mit insgesamt 228 Arbeiten von 42 Agenturen und werbungtreibenden Unternehmen wurden deutlich mehr Einreichungen als im Vorjahr erzielt.

Am vergangenen Freitag endete die Einreichungsfrist beim MAX-Award, dem Deutschen Dialogmarketing Preis. Mit insgesamt 228 Arbeiten von 42 Agenturen und werbungtreibenden Unternehmen wurden deutlich mehr Einreichungen als im Vorjahr erzielt.

DDV-Präsident Patrick Tapp: "Nach dem erfolgreichen Start des MAX im vergangenen Jahr, konnten wir dieses Jahr einen drauf legen und haben mehr Einreichungen erzielt. Das zeigt uns, dass wir mit diesem neuen Wettbewerb auf dem richtigen Weg sind."

In den beiden nun anstehenden Juryrunden diskutieren Experten aus Unternehmen, Agenturen, Wissenschaft und Presse jede einzelne Arbeit und stimmen offen ab.

Dazu Michael Koch, Jurypräsident des MAX-Award: "Es gibt beim MAX kein geheimes Punkten und damit kein absichtliches Auf- oder Abwerten von Einreichungen. Beim MAX zählen Argumente statt Mathematik."

Vom 23. Juli bis 9. September werden dann die maximal 30 besten Dialogarbeiten des Jahres in einer öffentlichen Online-Galerie zur Abstimmung ausgestellt. Das Ergebnis des Votings entscheidet über Gold, Silber und Bronze.

Die Preisverleihung findet am 21. September in Berlin statt.