print logo
- Anzeige -

DGOF Forschungsförderung für drei Projekte

Auch in diesem Jahr fördert die Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung akademische Online-Forschungsprojekte.
Die hochkarätige Jury © DGOF - Deutsche Gesellschaft für Online Forschung
 
Für die diesjährige Vergaberunde des im Jahr 2012 gegründeten Fonds zur Förderung der Online-Forschung wurden 11 Projekte aus unterschiedlichen Disziplinen eingereicht.

Die Jury-Mitglieder Lisa Dust (Facts and Stories GmbH), Dr. Frederik Funke (LimeSurvey & datenmethoden.de), Prof. Dr. Moreen Heine (Universität Potsdam), Dr. Athanasios Mazarakis (Universität Kiel), Manfred Niesel (Campus Media GmbH), Yannick Rieder (Q | Agentur für Forschung GmbH), Asst.-Prof. Dr. Bella Struminskaya (Universität Utrecht), PD Dr. Meinald Thielsch (Universität Münster), Dr. Anna-Sophie Ulfert (Universität Trier) und Dr. Olaf Wenzel (Wenzel Marktforschung) haben alle Anträge sorgfältig geprüft und dem Vorstand der DGOF empfohlen, drei der 11 Einreichungen zu fördern. Der Vorstand ist dieser Empfehlung gefolgt.

Das sind die Gewinner


Eine volle Anschubfinanzierung für ihre Projekte erhalten:

Dr. Julia Niemann-Lenz und Anja Dittrich (beide Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover) für ihr Projekt "Coding in with the Crowd: Qualitätssicherung im Crowdworking-Codierprozess".

Hannah Bucher und Matthias Sand (beide GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften) für ihr Projekt "Mobilfunkstichproben zur Rekrutierung für Online-Befragungen".

Außerdem erhalten Dr. Daniel W. Heck (Universitäten Freiburg, Heidelberg, Koblenz-Landau, Mannheim) und Dr. Isabel Thielmann (Universität Koblenz-Landau) eine Teilförderung für ihr Projekt „Unehrliches Verhalten in Online-Studien: Eine Anwendung des Benford‘schen Gesetzes“.