print logo
- Anzeige -

Die 6. Nürnberg Web Week wird 3 Tage länger

2018 wird die Veranstaltungsreihe vielseitiger als in den Vorjahren und drei Tage länger sein. Eröffnungsveranstaltung ist am 12. Oktober.
© Nürnberg Digital Festival
 

Die Eröffnungsveranstaltung im Germanischen Nationalmuseum wird auf den 12. Oktober vorverlegt. Dann dreht sich elf Tage lang in Nürnberg alles um digitale Trends und Entwicklungen. Die sechste Nürnberg Web Week (NUEWW) wird drei Tage länger dauern als ursprünglich geplant. Zum Auftakt wird Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung, im Germanischen Nationalmuseum mit dem Journalisten Richard Gutjahr zum Status Quo der Digitalisierung in Deutschland und in der Metropolregion diskutieren. „Die digitale Revolution verändert unser Leben von Grund auf. Und das nicht nur in Berlin oder München, sondern in allen Teilen unseres Landes“, so Bär. „Deshalb freue ich mich, dass die Nürnberger mit ihrem Digital-Festival diesen Wandel aktiv mitgestalten. Denn richtig gestaltet, wird unser Leben durch die Digitalisierung zwar anders, aber besser“, erklärt die Staatsministerin weiter.

Vom E-Commerce-Hackathon bis hin zu Achtsamkeit am Arbeitsplatz


Allein der Schauplatz der Eröffnungsveranstaltung, das Germanische Nationalmuseum, lässt erkennen: Die NUEWW wird in diesem Jahr vielseitiger als je zuvor und hält auch einige eher unerwartete Programmpunkte bereit. „Bisher haben wir mehr als 100 angemeldete Events“, berichtet Antonia Merkler aus dem Organisationsteam der NUEWW. „Nicht nur klassische Digitalisierungsthemen wie Programmieren, IT oder Mobilität sind vertreten, wir beobachten, dass immer mehr Veranstalter aus dem Kultur- und Bildungsbereich dazu kommen“, so Merkler. Es wird zum Beispiel einen E-Gaming-Spieleabend für Eltern geben mit einer Diskussion darüber, welche Herausforderungen mit digitalen Spielsachen in die Kinderzimmer Einzug halten. Vom E-Commerce-Hackathon über Datenschutz und Smart Home bis hin zu Achtsamkeit am digitalen Arbeitsplatz greifen die Veranstaltungen alle erdenklichen Themenbereiche auf.

Schöne neue Welt mit digitalen Gesundheitsdaten?


Ein besonderes Augenmerk liegt in diesem Jahr auf den Bereichen Gesundheit und Medizin, in denen künftig vieles noch digitaler ablaufen wird. Frisch nach Nürnberg umgezogen, wird sich das Bayerische Staatministerium für Gesundheit und Pflege mit einer eigenen Veranstaltung zur Vernetzung von Gesundheitsdaten an der NUEWW beteiligen. Wenn es um diese Themen geht, sind immer auch sensible persönliche Daten und Informationen betroffen. Deshalb stellt die Digitalisierung hier nicht nur für Unternehmen, Krankenhäuser oder Pflegeeinrichtungen der Metropolregion eine große Herausforderung dar, sondern ebenso für die Politik.

Die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml mahnt, dass bei aller Begeisterung für digitale Neuerungen dennoch der Schutz der Privatsphäre oberste Priorität haben müsse. „Gerade in dem hochsensiblen Bereich Gesundheit müssen die Menschen auch weiterhin die Selbstbestimmung über ihre Daten behalten“, fordert die Ministerin. „Ich freue mich darauf, bei der Nürnberg Web Week mit Bürgern und Experten über die Möglichkeiten und Grenzen der Digitalisierung im Gesundheits- und Pflegebereich zu diskutieren“, so Huml.

Wer selbst Veranstalter werden möchte, kann ein eigenes Event im Rahmen der NUEWW anmelden. Informationen für Veranstalter und für alle, die es werden wollen, gibt es online unter nueww.de.

Über die Nürnberg Web Week


Die Nürnberg Web Week ist das digitale Festival in Nürnberg. Als offenes Netzwerk verbindet es seit 2012 Menschen und Organisationen aus Wirtschaft, Technologie, Bildung und Kultur in der Metropolregion Nürnberg. Die Community der Nürnberg Web Week treibt die aktive Gestaltung der Digitalisierung in allen gesellschaftlichen Bereichen voran.

Eine breit aufgestellte Gruppe von Menschen aus verschiedensten ortsansässigen Organisationen wie Firmen, Bildungseinrichtungen, Start-ups oder Kultureinrichtungen trägt und organisiert das digitale Festival. Alle teilen die Vision von Nürnberg als einer wirtschaftlich, kreativ und kulturell lebendigen, sozialen Stadt, welche die digitale Transformation als umfassenden gesellschaftlichen Wandel für sich nutzt.