print logo

Top-Experten diskutieren auf dem 45. Deutschen Marketing Tag

Der 45. Deutsche Marketing Tag findet am 5./6. Dezember 2018 in Hannover statt.
© DMV Deutscher Marketing Verband e.V.
 
Das Angebot innovativer und effizienter Marketingtools ist heute so vielseitig wie noch nie. Marketing Automation, Programmatic Advertising, Predictive Marketing, Neuromarketing, Big Data Analytics u.v.m. stellen das Marketing vor die Herausforderung, die perfekten Tools zum richtigen Zeitpunkt in den effizientesten Kanälen zu definieren. Die Kunst, für die eigene Marke die Mittel auf die relevanten Zielgruppen, Kanäle und Tools zu fokussieren, machen den erfolgreichen CMO aus.

Der Deutsche Marketing Tag hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der bedeutendsten Kongresse zu aktuellen Fragen rund um Marketing, Vertrieb und Service in Europa entwickelt. Der zweitägige Kongress bringt Experten aus Marketing, Vertrieb und Produktmanagement zusammen, um für genau diese Fragen Diskussions- und Lösungsansätze zu finden und gemeinsam die Themenfelder aus den jeweiligen Branchen und Blickwinkeln zu beleuchten. Das Motto wird in viele Einzelthemen überführt und von hochkarätigen Referenten in Form von Masterclasses, Deep Dive- und Breakout-Sessions, Stand Up-Presentations, Plenarvorträgen und Diskussionsrunden mit Leben gefüllt.

Rebecca Snell, Head of Marketing DACH, Lego GmbH freut sich auf die Teilnahme beim den Deutschen Marketing Tag: „Ich bin beim Deutschen Marketing Tag dabei, weil es der perfekte Anlass ist, sich mit Kollegen zu brandheißen Marketingthemen auszutauschen und neue Impulse für das eigene Unternehmen zu sammeln“, sagt Rebecca Snell, Head of Marketing DACH Lego GmbH. Rebecca Snell hält am 6.12.2018 die Keynote „Die Lego Spielwelt – Stein für Stein in die Zukunft.“

„Wir freuen uns, dass wir mit Rebecca Snell, eine ausgewiesene Marketingexpertin als Keynote-Rednerin verpflichten konnten, die das Marketing eines der erfolgreichsten globalen Unternehmen leitet“, sagt Prof. Dr. Ralf E. Strauß, Präsident des Deutschen Marketing Verbands. "Zusätzlich zu ihren bisherigen Aufgaben müssen Marketing- und Vertriebsverantwortliche nun auch noch über neue Technologien Bescheid wissen - alleine schon das Mithalten mit dem technologischen Fortschritt wäre ein Vollzeitjob“, sagt Strauß. Und weiter: „Die Fragen sind heute: Welche Marketing-Technologien aus dem riesigen Tool-Set werden tatsächlich benötigt? Welche Technologien sind für die spezifischen Anforderungen eines Unternehmens und dessen Kunden geeignet?“